Biografie

Peter Jackson

Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson wurde weltberühmt durch die Verfilmung des Fantasy-Epos "Der Herr der Ringe" des Schriftstellers J. R. R Tolkien. Das in drei Teilen entstandene Filmwerk der Superlativen wurde dabei zum meistbeachteten und erfolgreichsten Mehrteiler des jungen Jahrtausends. Erstmals in der Geschichte der Academy-Awards wurde der dritte Teil "Die Rückkehr des Königs", der elfmal nominiert war, in allen Kategorien mit einem Oscar ausgezeichnet...
Peter Jackson wurde am 31. Oktober 1961 in Wellington, Neuseeland geboren.

Er war seit frühester Jugend vom Filmen begeistert. Im Alter von 8 Jahren bekam Jackson zu Weihnachten seine erste Super-8-Kamera geschenkt. Dabei zeichnete er sich früh als kreativer Kopf aus. Um das Feuer eines Maschinengewehrs zu erzeugen, stach er mit einer Nadel Löcher in seinen S-8-Filmstreifen "The dwarf Patrol", um die Illusion eines Lichtblitzes zu erzeugen. Der erste Handlungsfilm, eine Parodie auf eine Monty Pyton Produktion, entstand im Alter von zwölf Jahren. Uraufgeführt wurde er in der Aula seiner Schule. Seine Einnahmen durch die Vorführung betrugen 12 Dollar.

Nachdem er die Highschool abgebrochen hatte verdiente er sich seine erste 16mm Kamera als Mitarbeiter in einem Zeitungsverlag. Mit dieser drehte er 1983 seinen ersten Fantasy-Film. Nach vier Jahren waren die Dreharbeiten abgeschlossen und Jackson hatte die Möglichkeit, dank glücklicher Umstände, den Film im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes zu zeigen. Unter dem Titel "Bad Taste" gelang ihm der Durchbruch. Kurz darauf folgte die Komödie "Meet the Feebles". Nach weiteren Produktionen fand er seinen Einstieg in die Filmkunst mit dem Melodram "Heavenly Creatures", die dem Film eine Oscar-Nominierung für das beste Drehbuch einbrachte.

In der Hauptrolle zu sehen war die damals noch unbekannte Kate Winslet. Kaum Erfolg hatte sein nächster Film "The Frighteners". Während dieser Zeit galt sein Interesse dem Roman "Der Herr der Ringe" des Schriftstellers J. R. R. Tolkien. Der Stoff, der ihn bereits in seiner Jugend faszinierte, galt bis dahin als unverfilmbar. Gemeinsam mit Fran Walsh entstand nun der erste Drehbuchentwurf. Bereits früh stand fest, dass die Geschichte in drei Teilen gezeigt werden sollte. Die größte Herausforderung bestand für Peter Jackson zunächst darin, waghalsige Investoren zu finden. Nachdem dieses durch großes Glück gelang, starteten 1999 die Dreharbeiten.

Im Jahr 2001 erschien der erste Teil mit dem Titel "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" in den Kinos und bescherte den Verantwortlichen eine grandiose Prämiere. 2002 folgte der zweite Teil "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme", der erneut alle Erwartungen übertraf. Mit dem dritten und letzten Teil "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" schrieb Peter Jackson Filmgeschichte. Zunächst wurde er im Januar 2004 mit vier "Golden Globes" ausgezeichnet. Im Februar 2004 wurde Jackson vom Directors Guild of America als bester Regisseur des vergangenen Jahres geehrt, nachdem er bereits für die ersten beiden Teile der Tolkien-Verfilmung nominiert war.

Bei den 76th Academy-Awards im März 2004 wurde der dritte Teil, der elfmal nominiert war, auch in allen Kategorien mit einem Oscar bedacht. Niemals zuvor wurde ein Film in allen Nominierungen ausgezeichnet, in denen er auch nominiert war. Die 300 Millionen Dollar teure Trilogie erwirtschaftete bis zu diesem Zeitpunkt bereits über 2 Milliarden US-Dollar. Das nächste Mammutprojekt, dem sich der Regisseur widmete, war die Neuauflage des Schwarz-Weis-Klassikers "King Kong" aus dem Jahr 1933.

Peter Jackson realisierte den bis dahin aufwändigsten und teuersten Action-Abenteuerfilm aller Zeiten.
1987 - Bad Taste

1989 - Meet the Feebles

1992 - Braindead

1994 - Heavenly Creatures

1995 - Forgotten Silver

1996 - The Frighteners

2001 - Der Herr der Ringe - Die Gefährten

2002 - Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

2003 - Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

2005 - King Kong

NamePeter Jackson

Geboren am31.10.1961

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortWellington (NZ).