Biografie

Paul Cézanne

NamePaul Cézanne

Geboren am19.01.1839

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortAix-en-Provence (F)

Verstorben am22.10.1906

TodesortProvence (F).en.Aix

Paul Cézanne

Der französische Impressionist wurde vielfach als Pionier des neuen Sehens bezeichnet. Mit seinen Still-Leben und Landschaften, die den Wert der Farbe betonen und den Bildgegenstand auf geometrische Grundformen reduzieren, wirkte Paul Cézanne als Anreger und Vater der Weltkunst des 19. Jahrhunderts. Der Einfluss seines Schaffens wirkt noch heute mit unverminderter Kraft, der sich kaum ein Maler nach ihm entziehen konnte. Dennoch wurde er den größten Teil seines Lebens in seiner künstlerischen Bedeutung verkannt. Ein Jahr nach seinem Tode, 1907, ehrte man Cézanne mit einer großen Gedächtnisausstellung im Pariser Herbstsalon...
Paul Cézanne wurde am 19. Januar 1839 als Sohn des Händlers und Bankiers Louis-Auguste Cézanne und Anne-Elisabeth Aubert im französischen Aix-en-Provence geboren.

Cézanne besuchte die École Saint-Joseph und das Collège Bourbon in Aix-en-Provence bis 1858. Hier machte er die Bekanntschaft mit Émile Zola, der mit ihm die Schule besuchte. Auf Wunsch des Vaters studierte Cézanne dann von 1859 Jura an der Universität von Aix-en-Provence. Schon während dieser Zeit nahm er Zeichen- und Malunterricht. 1861 gab der Vater dem Wunsch seines Sohnes, Maler zu werden, nach. Cézanne betrieb nun seine Studien an der Académie Suisse in Paris, wo er auch den Maler Camille Pissarro kennen lernte. Cézanne fühlte sich jedoch nicht wohl in Paris und kehrte entmutigt nach Aix-en-Provence zurück, um in der Bank seines Vaters zu arbeiten. Nachdem er einige Zeit Abstand gewonnen hatte, reiste er im gleichen Jahr nochmals nach Paris, in dem Bewusstsein als Bankier nicht arbeiten zu können.

Wieder zurückgekehrt, wurde Cézanne von der "École des Beaux-Arts" nicht angenommen, er besuchte daher wieder die Académie Suisse, wo er auch Edouard Manet, Claude Monet und Auguste Renoir kennen lernte. 1863 wurden Cézannes Arbeiten zusammen mit anderen Bildern in der offiziellen Jahresausstellung der "Académie des Beaux-Arts" gezeigt, die ihn einst abgelehnt hatte. Seine Bilder wurden auch weiterhin von anderen Akademien abgelehnt. 1869 wurde die Buchbinderin Hortense Fiquet seine Geliebte. 1872 bekamen sie den gemeinsamen Sohn Paul. Cézannes Werke wurden in dieser Zeit heller in den Farben und verloren mehr an Kontrast. Er näherte sich der Abstraktion. 1874 wurden einige Arbeiten Cézannes in einer Gruppenausstellung der Impressionisten gezeigt. Dabei erhielt Cézanne von allen Betrachtern nur negative Kritik. Er reiste 1875 zum Arbeiten in die Provence, um in den weichen Lichtverhältnissen die richtige Landschaft für seinen Stil zu finden.

Im Jahr 1877 wurden in der dritten Impressionistenausstellung über ein Dutzend Werke Cézannes gezeigt, doch weiterhin erntete er nur Kritik und Ablehnung. Cézanne kehrte nach Aix-en-Provence zurück und blieb Paris bis zum Jahr 1885 fern. 1886 starb sein Vater Louis-Auguste, der seinem Sohn ein Vermögen hinterließ. Noch im selben Jahr heiratete dieser seine Geliebte Hortense Fiquet. Danach wurde Cézanne mehr und mehr zum Einzelgänger und verbrachte dabei oft lange Zeiträume ohne seine Familie. Seine künstlerischen Arbeiten fanden indes zunehmend Anerkennung. 1890 erkrankte Cézanne an Diabetes, er zog sich wieder nach Aix-en-Provence zurück, um sich nur noch der Malerei zu widmen. Während der Arbeit im Freien wurde er von einem Regenschauer überrascht und erkrankte. 1895 kam es zur ersten Einzelausstellung mit etwa 150 Gemälden in einer Pariser Galerie.

Paul Cézanne starb am 22. Oktober 1906 an einer Lungenentzündung in Aix-en-Provence.





"Chestnut Trees & Farm
at the Jas de Bouffan" - Paul Cézanne, 1885





"The Sea at L`Estaque" - Paul Cézanne, 1884





"Mont Sainte-Victoire" - Paul Cézanne, 1886

NamePaul Cézanne

Geboren am19.01.1839

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortAix-en-Provence (F)

Verstorben am22.10.1906

TodesortProvence (F).en.Aix

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html