Biografie

Paris Hilton

Das US-amerikanische Fotomodell wurde populär als "Hotel-Erbin" der internationalen Hilton-Kette. Daneben profilierte sie sich als Schauspielerin, Sängerin und Unternehmerin. Paris Hilton gelang es durch zahlreiche provokante Auftritte in der Öffentlichkeit ein beachtliches Medieninteresse auf sich zu ziehen, wodurch sie zur populärsten Vertreterin der sogenannten "It-Girls" wurde. Zu weltweiter Bekanntheit gelangte Hilton durch die ohne ihre Zustimmung im Internet erfolgte Veröffentlichung eines pornografischen Videos. Einen beachtlichen Erfolg feierte sie ab 2003, außerhalb zahlreicher Werbeverträge, mit der Produktion der Reality-TV-Show "The Simple Life"...
Paris Hilton wurde am 17. Februar 1981 in New York geboren.

Hilton ist die Tochter von Richard Hilton und Kathy Richards-Hilton. Ihr Vater ist der Sohn von Conrad Hilton, der in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die weltbekannte Hotel-Kette Hilton gründete. Aufgewachsen ist Paris Hilton in überaus wohlhabenden Verhältnissen, gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Nicky, die 1983 geboren wurde, und mit ihren beiden jüngeren Brüdern Conrad (1990) und Barron (1994). Zusammen mit ihren Geschwistern steht sie in der direkten Erbfolge des Familienvermögens der Hiltons, das auf über 300 Millionen US-Dollar geschätzt wird. Während ihrer Jugend fand der Name Hilton in der Öffentlichkeit kaum Beachtung. Erste Bekanntheit um ihre Person stellte sich mit zahlreichen exzessiven Partys ein, die Hilton während ihrer Schulzeit abhielt.

Bei zahlreichen öffentlichen Auftritten avancierte Paris Hilton durch ihr freizügiges Auftreten zum beliebten Motiv von Pressefotografen. Im Jahr 2000 brach Hilton die High School ab, um eine Karriere als Fotomodell zu starten. Kurz darauf folgten erste Aufträge, etwa für eine Anzeigenkampagne von "Eisberg". Weiter entstanden Fotoserien für die US-amerikanischen Zeitschriften "GQ" und "FHM" sowie gemeinsam mit ihrer Schwester ein Portrait für das "People Magazin". In nur wenigen Wochen wurde Hilton durch die Popularität ihres Namens, ihre provokanten Auftritte in der Öffentlichkeit und der daraus resultierenden Medienkampagne, eine der bekanntesten Vertreterinnen der sogenannten "It-Girls".

Zahlreiche internationale Magazine zeigten sie auf ihren Titelblättern, und auch eine Beziehung mit dem Schauspieler Leonardo Di Caprio wurde ihr nachgesagt. Zum Jahresende 2003 veröffentlichte ihr ehemaliger Freund Rick Salomon ein 27 Minuten langes Video-Band, welches ihn gemeinsam mit Hilton beim Beischlaf zeigt. Binnen weniger Tage verbreitete sich die Kopie mit pornografischem Inhalt weltweit per Internet, was Salomon mehrere Millionen Abrufe bescherte. Indes startete die Familie Hilton eine Unterlassungsklage gegen die Veröffentlichung, welche jedoch in Anbetracht der bereits erfolgten Verbreitung kaum noch Gewicht hatte. Salomon verklagte daraufhin die Hilton-Familie wegen Rufschädigung auf 10 Millionen Dollar Schadenersatz, denn diese hatte zunächst verlauten lassen, Paris Hilton sei zum Sex vor der Kamera gezwungen worden.

Im Frühjahr 2003 produzierte der US-Sender FOX gemeinsam mit Paris Hilton und Nicole Richie, der Tochter des Sängers Lionel Richie, die Reality-TV-Show "The Simple Life". Gezeigt wurde innerhalb der mehrteiligen Sendung, wie sich Hilton und Richie den Gepflogenheiten und Bedingungen des amerikanischen Bauernlebens anpassen mussten. Die Sendereihe wurde zu einer der erfolgreichsten TV-Produktionen des Jahres und international an Privatsender weiterverkauft. Im August 2004 strahlte Pro7 die Fortsetzung "The Simple Life 2" aus. Im September 2004 veröffentlichte Paris Hilton ihre erste Autobiografie unter dem Titel "Confessions of an Heiress" (zu Deutsch: "Geständnisse einer Erbin"). Nach ihren erfolgreichen TV-Produktionen wagte sich Paris Hilton vor eine Kinokamera.

Ihr Leinwanddebüt gab sie im Jahr 2005 in dem Horrorfilm "House of Wax". 2006 erschien ihr Musik-Album "Paris" mit dem Hit-Singles "Stars Are Blind" und "Nothing In This World". Wegen Fahrens ohne Führerschein und dem damit verbundenen Verstoß gegen Bewehrungsauflagen wegen fahren unter Alkoholeinfluss, wurde sie am 4. Mai 2007 zu 45 Tagen Gefängnis im Century Regional Detention Center in Lynwood verurteilt. Am 17. Mai 2007 wurde ihre Haftdauer auf 23 Tage verkürzt. Ihre Strafe verbüßte sie ab dem 7. Juni 2007, ehe sie in der Nacht vom 25. auf den 26. Juni 2007 wegen guter Führung aus dem Gefängnis entlassen wurde. 2008 stand sie für "The Hottie & the Nottie" vor der Kamera.
1991
Wishman

2000
Sweetie Pie

2001
Zoolander

2002
QIK2JDG

200
Nine Lives – Haus des Schreckens (Nine Lives)

2002
American Dreams

2003
L.A. Knights

2003
Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat)

2003
Wonderland

2004
Total verknallt in Tad Hamilton (Win a Date with Tad Hamilton!)

2004
The Hillz

2004
Raising Helen

2005
House of Wax

2005
Meat Pie

2006
National Lampoon's Pledge This!

2006
Bottom's Up

2007
ParisExposed

2008
The Hottie and the Nottie


Fernsehfilme / TV-Shows

2003
The Simple Life

2004
The Simple Life 2: Road Trip

2004
Veronica Mars als Caitlin Ford in der Episode: Credit Where Credit's Due

2004
O.C., California als Kate in der Episode: The L.A.

2004
Las Vegas als Madison in der Episode: Things That Go Jump in the Night

2004
George Lopez als Ashley in der Episode: Jason Tutors Max

2005
The Simple Life 3: Interns

2005
Saturday Night Live (als Moderatorin)

2005
Bullrun: Cops, Cars & Supers

2005
Pauly Shore Is Dead

2005
American Dreams

2005
The Diary In der Episode: The Truth

2006
The Simple Life 4: Till Death Do Us Part

2007
The Simple Life 5: Goes To Camp

NameParis Hilton

Geboren am17.02.1981

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortNew York (USA).