Biografie

Oliver Neuville

Der schweizer-deutsche Fußballprofi zählt zu den erfolgreichsten Spielern der Bundesliga. Seine Schnelligkeit, Technik und Torgefährlichkeit ließen Oliver Neuville zuglich zu einem der populärsten Spieler der Liga aufsteigen. Als Angriffsspieler der Nationalmannschaft zählt der Triumph der Vize-Weltmeisterschaft 2002 zu seinen sportlichen Höhepunkten. Seit der Saison 2004/2005 ist Neuville beim Erstligisten "Borussia Mönchengladbach" unter Vertrag und zählte als Spielmacher der Deutschen Nationalmannschaft unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann zu den Hoffungsträgern der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland...
Oliver Neuville wurde am 1. Mai 1973 in Lucarno, Schweiz geboren.

In der Schweiz wuchs er auf und besuchte die Schule. Bereits im Kindesalter entwickelte sich seine Leidenschaft für den Vereins-Fußball. Von Dezember 1979 bis Saisonende 1991 war er Mitglied und Feldspieler im Schweizer Verein "FC Gambarogno". Seinen ersten Wechsel vollzog Oliver Neuville 1991/1992 zum "FC Locarno", wo er jedoch nur eine Saison spielte. 1992/1993 wechselte er nochmals für drei Jahre zum Verein "Servette Genf", mit denen er 1994 Schweizer Meister wurde. Ab der Spielzeit 1996/1997 wurde er zum Verein "CD Teneriffa" berufen. Oliver Neuville entwickelte in diesen Jahren ein ausgeprägtes Spielgefühl. Durch seine Schnelligkeit, Technik und Torgefährlichkeit entwickelte er sich zugleich zu einem der erfolgreichsten Nachwuchstalente der spanischen Liga.

Als Profi wurde Neuville 1997/1998 für eine Ablösesumme von 1,8 Millionen Euro Spieler bei "Hansa Rostock". Hier vollzog er eine beeindruckende Karriere, die ihm, nach nur wenigen Einsätzen für "Hansa", einen Platz innerhalb der Deutschen Nationalmannschaft sicherte. Zugleich avancierte er zum Star-Spieler der Liga. Am 2. September 1998 bestritt Neuville mit einem 2:1 Sieg gegen Malta sein erstes Spiel innerhalb der DFB-Auswahl. Ab 1999/2000 wurde er für eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro Kicker des Erstligisten "Bayer 04 Leverkusen". Hier erzielte er in der ersten Saison bei 33 Spielen 4 Tore. Zugleich wurde er 1999 Deutscher Vizemeister. In der Saison 2000/2001 erreiche Oliver Neuville mit 15 Toren in 34 Spielen seine persönliche Bestmarke.

Im Jahr 2002 nahm er mit der DFB-Auswahl an der Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan teil. Das Erreichen der Vize-Weltmeisterschaft im Endspiel gegen Brasilien markierte zugleich den ersten sportlichen Höhepunkt seiner Karriere. Nachdem Oliver Neuville für "Bayer 04 Leverkusen" 43 Bundesliga Tore erzielt hatte wechselte er zur Saison 2005/2006 zu "Borussia Mönchengladbach". Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde Oliver Neuville durch Bundestrainer Jürgen Klinsmann in die DFB-Auswahl berufen. Damit zählte der Angriffspieler zu den Hoffnungsträgern der Nationalmannschaft. Nachdem die Deutsche Nationalmannschaft innerhalb der WM am 30. Juni 2006 mit einem 5:3 Sieg n.E. gegen Argentinien ins Halbfinale einzog, unterlag die Mannschaft unter Kapitän Michael Ballack am 4. Juli 2006 mit 0:2 Toren in der Verlängerung gegen Italien.

Im Spiel um Platz 3 am 8. Juli in Stuttgart konnte die deutsche Elf einen 3:1 Sieg gegen Portugal erringen. Der Triumph des Fußball-Weltmeistertitels 2006 ging im Finale am 9. Juli an Italien, denen Frankreich im Elfmeterschießen unterlag. Durch Bundespräsident Horst Köhler wurde die deutsche Nationalmannschaft im August 2006 mit dem "Silbernen Lorbeerblatt" ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die Deutschland an Sportler zu vergeben hat.
2005/2006
Borussia Mönchengladbach 21. Spiele 7. Tore

2004/2005
Borussia Mönchengladbach 32. Spiele 12. Tore

2003/2004
Bayer 04 Leverkusen 31. Spiele 7. Tore

2002/2003
Bayer 04 Leverkusen 33. Spiele 4. Tore

2001/2002
Bayer 04 Leverkusen 33. Spiele 13. Tore

2000/2001
Bayer 04 Leverkusen 34. Spiele 15. Tore

1999/2000
Bayer 04 Leverkusen 33. Spiele 4. Tore

1998/1999
FC Hansa Rostock 33. Spiele 14. Tore

1997/1998
FC Hansa Rostock 17. Spiele 8. Tore

NameOliver Neuville

Geboren am01.05.1973

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortLucarno (CH).