Biografie

Maurice Jarre

NameMaurice Jarre

Geboren am13.09.1924

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortLyon (F).

Verstorben am29.03.2009

TodesortLos Angeles, CA. (USA).

Maurice Jarre

Der französische Filmkomponist und Dirigent prägte nahezu fünf Jahrzehnte den internationalen Film. Als Oscar-Preisträger war er in seiner Karriere neunmal für den Oscar nominiert, dreimal hat er ihn für "Lawrence von Arabien" (1963), "Doktor Schiwago" (1966) sowie, zwei Jahrzehnte später, für "A Passage to India" (1984) gewonnen. Bekannt wurde Maurice Jarre hauptsächlich für seine epischen Kompositionen. Sein Markenzeichen war die üppige Instrumentierung und die symphonischen Harmonien, mit denen er rund 150 Kinoproduktionen ausstattete…
Maurice Jarre wurde am 13. September 1924 in Lyon geboren.

Nach der Schule begann seine musikalische Laufbahn mit einer Ausbildung als Schlagzeuger und Dirigent am Conservatoire de Paris. Bereits 1950 wurde er musikalischer Leiter des Théâtre National Populaire, für dessen Orchester er die Schauspielmusik zu mehr als 70 Stücken von Shakespeare bis Kafka komponierte. 1952 gab Maurice Jarre sein Debüt als Filmkomponist für Georges Franjus "Der Invalidendom". Daraufhin war er für die Musik zahlreicher französischer Filme verantwortlich, bevor er sich vermehrt Hollywood-Produktionen zuwandte. Anfang der 1960er Jahre reiste er in die USA, wo er sich in Los Angeles niederließ.

Fortan arbeitete er für legendäre Regisseure wie John Frankenheimer, Alfred Hitchcock und Luchino Visconti. Durch den von David Lean Anfang der 1960er Jahre inszenierten Film "Lawrence von Arabien" gelangte Jarre zu Weltruhm. Er avancierte darauf zum Vater der modernen Filmmusikproduktion. Jarre wurde im Laufe seiner Karriere mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Allein neunmal wurde er für den Oscar nominiert, dreimal hat er ihn gewonnen. Für "Lawrence von Arabien" (1963), "Doktor Schiwago" (1966) und "Reise nach Indien" (1984); bei allen drei Filmen führte David Lean Regie.

Auch zu Streifen wie "Die Blechtrommel" nach dem Roman von Günter Grass und zu "Dead Poets Society" schrieb er die Melodien. Über sein Privatleben hielt sich der Musiker und Komponist stets bedeckt. Jarre war insgesamt viermal verheiratet. Aus den ersten drei Ehen stammen zwei Söhne und eine Tochter. Sein ältester Sohn Jean Michel Jarre ("Oxygène") wurde ein bekannter Komponist auf dem Feld der populären elektronischen Musik. Seine schönsten späteren Erfolge hat er vielleicht mit "Der einzige Zeuge" (1985) und "Club der toten Dichter" (1989) für Peter Weir geschrieben. 2001 erschien mit "Uprising" seine letzte Komposition.

Im Februar 2009 erhielt Jarre zu seinem letzten großen Auftritt in der Öffentlichkeit den Goldenen Ehrenbären bei den Berlinale Filmfestspielen in Berlin.

Murice Jarre starb am 29. März 2009 in Los Angeles, Kalifornien.

NameMaurice Jarre

Geboren am13.09.1924

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortLyon (F).

Verstorben am29.03.2009

TodesortLos Angeles, CA. (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html