Biografie

Maria Furtwängler

Die deutsche Ärztin und Schauspielerin avancierte zu einer der vielschichtigsten Vertreterinnen des nationalen Films. Populär wurde Dr. Maria Furtwängler neben Maria Schell in der TV-Serie "Die glückliche Familie". Nach zahlreichen Erfolgsproduktionen, in denen sich Furtwängler in unterschiedlichen Genres behaupten konnte, wurde sie 2001 LKA Kommissarin "Charlotte Lindholm" in der ARD Produktion "Tatort". Daneben zeigte sie großes soziales Engagement im Kampf gegen Krebs, Gewalt gegen Kinder sowie die Bekämpfung von Krankheit und Armut in der Dritten Welt. Zu ihren erfolgreichsten Produktionen zählen "Das Haus an der Küste" (1996), "Herzflimmern" (1997), "So fühlt sich Liebe an", "Mr. und Mrs. Right" (2003) und "Die Flucht" (2006)...
Maria Furtwängler wurde am 13. September 1966 in München geboren.

Furtwängler ist Großnichte und Stiefenkelin des Dirigenten Wilhelm Furtwängler. Aufgewachsen ist sie in bürgerlichen Verhältnissen bei ihren Eltern. Der Vater Bernhard Furtwängler war Architekt, die Mutter Kathrin Ackermann war Schauspielerin. Bereits im Alter von acht Jahren stand sie, unter der Regie ihres Onkels Florian Furtwängler, für den Film "Zum Abschied Chrysanthemen" erstmals vor der Kamera. Ihre frühe schauspielerische Ausbildung erhielt sie von ihrer Mutter, Kathrin Ackermann, und von Elionor Hofmann. Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte Furtwängler Humanmedizin, promovierte und praktizierte in München als Ärztin. Schnell fand sie jedoch wieder zu ihrer Leidenschaft, der Schauspielerei zurück. Einem breiten TV-Publikum wurde Maria Furtwängler in der Erfolgsserie "Die glückliche Familie" bekannt.

Zu sehen war sie hier von 1987 bis 1990 in der Rolle der "Katja" an der Seite von Maria Schell und Siegfried Rauch. Indes heiratete sie 1991 den Verleger Dr. Hubert Burda. Aus der Ehe gingen 1990 und 1992 ein Sohn und eine Tochter hervor. 1995 spielte Maria Furtwängler in der Beziehungskomödie "Drei Frauen und (k)ein Mann". Ab 1996 stand sie für die Kinderarzt-Serie "Hallo, Onkel Doc!" vor der TV-Kamera. Im selben Jahr spielte sie die Ehefrau von Walter Sitter in der Familienserie "Zwei zum Verlieben" sowie "Lust auf Liebe" neben Peter Sattmann. Es folgten Komödien, TV-Serien, romantische Melodramen und Rollen in Krimiserien wie "Der Alte", "Fahnder" und "Siska", in denen sie sich weiter behaupten konnte. Von 1997 bis 1998 entstand die Produktion "Kap der guten Hoffnung" und unter der Regie von Dieter Kehler "Herzflimmern" nach dem Buch von Barbara Wood. Große Beachtung fand das von Hans Werner inszenierte Melodrama "Dir zu Liebe" aus dem Jahr 1999. Eine weitere Erfolgsproduktion entstand mit Furtwängler 2000 unter dem Titel "Die achte Todsünde – Gespensterjagt". Darin verkörperte sie die Leiterin einer Polizeibehörde, die gegen einen Zigarettenschmuggler ermittelte.

Im selben Jahr folgte das romantische Melodrama "Das Glück ist eine Insel". 2001 erhielt sie die Rolle der Hauptkommissarin "Charlotte Lindholm" der renommierten TV-Krimi-Reihe "Tatort" der ARD. 2002 wurde sie für den "Tatort" "Lastrumer Mischung" als erfolgreichster Fernsehfilm des Jahres mit dem Jupiter-Preis der Kino-Zeitschrift "Cinema" bedacht. Im selben Jahr folgte das Ehedrama "Zu nah am Feuer" mit Michael Mendel. Erzählt wurde darin die Geschichte einer Frau, die mit einem Seitensprung ihre Beziehung riskierte. Ebenso machte sich Maria Furtwängler einen Namen durch zahlreiche soziale Projekte, die sie begleitete. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der Kampf gegen Krebs, Gewalt gegen Kinder sowie Bekämpfung von Krankheit und Armut in der Dritten Welt. Im Jahr 2003 erhielt Maria Furtwängler für ihr Engagement bei der Hilfsorganisation "Ärzte für die Dritte Welt" das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Maria Furtwängler wurde für ihre Theater- und Schauspielkunst mit dem Siegfied-Lowitz-Preis 2005 ausgezeichnet.
1974 - Zum Abschied Chrysanthemen

1986/90 - Die glückliche Familie (TV-Serie)

1994 - Drei Frauen und (k)ein Mann

1995/96 - Hallo, Onkel Doc (TV-Serie)

1996 - Das Haus an der Küste

1996 - Zwei zum Verlieben

1996 - Lust auf Liebe

1996 - Ein Kind war Zeuge

1997/98 - Kap der guten Hoffnung

1997 - Der Alte - Mörderisches Spiel

1998 - Herzflimmern

1999 - Siska - Mord frei Haus

1999 - Dir zu Liebe

2000 - Das Glück ist eine Insel

2001 - Donna Leon ­ In Sachen Signora Brunetti

2001 - Tatort: Lastrumer Mischung

2001 - Die achte Todsünde - Gespensterjagd

2002 - Zu nah am Feuer

2002 - So fühlt sich Liebe an

2002 - Tatort: Hexentanz

2003 - Mr. und Mrs. Right

2003 - Tatort: Heimspiel

2003 - Tatort: Sonne und Sturm

2004 - Tatort: Märchenwald

2004 - Tatort: Dunkle Wege

2005 - Tatort: Pauline

2005 - Tatort: Atemnot

2005 - Tatort: Schwarzes Herz

2006 - Die Flucht
MEDIA 5

c/o Maria Furtwängler
Martin-Festl-Ring 1
DE 85609 München-Dornach

Tel.: 0 89 / 96 11 86 0
Fax.: 0 89 / 9611 86 19
E-Mail: info@media5.de - www.media5.de

NameMaria Furtwängler

Geboren am13.09.1966

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortMünchen (D).