Biografie

Josef von Sternberg

NameJosef von Sternberg

Geboren am29.05.1894

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortWien

Verstorben am22.12.1969

TodesortHollywood, Kalifornien (USA).

Josef von Sternberg

Der Sohn einer orthodox-jüdischen Familie aus Wien schlug ab Mitte der 1920er Jahre eine glänzende Karriere als Filmregisseur in Hollywood ein. Josef von Sternberg schuf mit "Underworld" (1927) nicht nur das neue Genre des Gangsterfilms, sondern baute in den 1930er Jahren die Berliner Schauspielerin Marlene Dietrich zu einem neuen Typ von Frauenstar in Hollywood auf. Durch die kreative Zusammenarbeit mit seiner Lebensgefährtin brachte Sternberg seine größten Filme wie "Der blaue Engel" (1930), "Shanghai Express" (1932) oder "The Devil is a Woman" (1935) hervor. Zu den späten Erfolgen des Regisseurs zählten die Filme "The Shanghai Gesture" (1941) und "The Saga of Anathan" (1953) ...
Josef von Sternberg wurde am 29. Mai 1894 in Wien geboren.

Sternberg wuchs in ärmlichen Verhältnissen zunächst in Wien auf und genoss eine orthodox-jüdische Erziehung. 1901 kam Sternberg im Alter von sieben Jahren in die USA. Nachdem er dann die Schule in Wien beendet hatte, kehrte er nach Amerika zurück. Sternberg kam 1911 als Filmkleber zur World Film Company in Fort Lee (New Jersey). Dort wurde er bald auch als Drehbuchautor und Regieassistent tätig. Im Ersten Weltkrieg drehte er Ausbildungsfilme für die US Army. Gegen Mitte der 1920er Jahre fasste Sternberg in Hollywood Fuß. 1925 landete er mit seinem Regiedebüt "The Salvation Hunters" einen Überraschungserfolg. Mit "Underworld" (1927) legte er den ersten Gangsterfilm der amerikanischen Traumfabrik vor.

Im Jahr darauf verschaffte er dem Schauspieler Emil Jannings durch dessen Auftritt in "The Last Command" (1928) einen großen Erfolg. Auf Einladung der Berliner Ufa drehte Sternberg 1930 abermals mit Jannings "Der blaue Engel". Der Film wurde ein Welterfolg und markierte den Beginn der Karriere der Hauptdarstellerin Marlene Dietrich, die Sternberg kurz zuvor in einem Berliner Theater entdeckt hatte. Sternberg und Dietrich blieben für die folgenden Jahre privat und beruflich zusammen. Ihre Zusammenarbeit unter dem Dach der Paramount führte zu Sternbergs erfolgreichsten Filmen wie etwa "Morocco" (1930), "Dishonored" (1931), "Shanghai Express" (1932) und "Blonde Venus" (1932).

Mit diesen Filmen etablierte Sternberg in der Person der Dietrich einen neuen Typ von Frauenstar in Hollywood, den er zwischen den Zeilen seiner in der Regel recht banalen und klischeehaften Stories meisterhaft in Szene setzte. Nach der Trennung von Dietrich, die auch eine berufliche Trennung war, ging Sternberg nach einem kurzen Intermezzo bei der Columbia Filmgesellschaft nach England, um dort den historischen Roman von Robert Graves "I, Claudius" (1937) zu verfilmen, ein Projekt, das jedoch unvollendet blieb. Zurück in Hollywood machte Sternberg für MGM seine letzten erfolgreichen Filme "Sergeant Madden" (1939) und "The Shanghai Gesture" (1941). In der Nachkriegszeit erreichte er mit "The Saga of Anathan" (1953) nochmals seine früheren Erfolge.

Ein Misserfolg wurde Sternbergs letzter Film "Jet Pilot" (1950), den er für Howard Hughes drehte und der erst 1957 in die Kinos kam. Der Regisseur zog sich aus dem Filmgeschäft zurück und veröffentlichte 1965 seine Autobiografie unter dem Titel "Fun in a Chinese Laundry".

Josef von Sternberg starb am 22. Dezember 1969 in Hollywood.
1925:
The Salvation Hunters;
The Masked Bride;
The Exquisite Sinner

1926:
The Sea Gull

1927:
Underworld

1928:
The Last Command;
The Dragnet;
The Docks of New York

1929:
The Case of Lena Smith;
Thunderbolt

1930:
Der blaue Engel;
Morocco

1931:
Dishonored;
An American Tragedy

1932:
Shanghai Express;
Blonde Venus

1934:
The Scarlett Empress

1935:
The Devil is a Woman;
Crime and Punishment

1936:
The King Steps Out

1937:
I, Claudius (unvollendet)

1939:
Sergeant Madden

1941:
The Shanghai Gesture

1944:
The Town

1950/57:
Jet Pilot

1952:
Macao

1953:
The Saga of Anathan

NameJosef von Sternberg

Geboren am29.05.1894

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortWien

Verstorben am22.12.1969

TodesortHollywood, Kalifornien (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html