Biografie

John Travolta

Der US-amerikanische Schauspieler, Produzent und Autor wurde in den 1970er Jahren mit den Disco-Filmen "Saturday Night Fever" und "Grease" zum Hollywood-Star. Dem schnellen Aufstieg folgte eine Phase der geringen Erfolge, der John Travolta jedoch mit dem fulminanten Comeback in "Pulp Fiction" zu entrinnen wusste. Der bekennende Scientologe ist begeisterter Pilot und verfügt als solcher über die ATPL-Lizenz, die es ihm erlaubt Großraumflugzeuge des Typs 707 und 747 zu fliegen. Zu seinen populärsten Filmen zählen weiter "Der schmale Grat", "Be Cool" und "Born to Be Wild"...
John Travolta wurde am 12. Februar 1954 in Englewood, New Jersey, USA, als jüngstes von sechs Kindern geboren.

Seine Mutter Helen war Theater-Schauspielerin, sein Vater hatte einen Gebrauchtreifenhandel. Schon als Kind setzte sich John in Szene und spielte seinen Eltern das gesamte Theaterstück "Gypsy" vor. Seine Schwester war Schauspielerin und mit diesem Stück auf Tour. Travolta galt als Einzelgänger und ging nicht gerne zur Schule. Seine Klassenkameraden fanden ihn hochnäsig und er schwänzte oft den Unterricht. Wegen Depressionen begab sich John schon als Jugendlicher in psychiatrische Behandlung.

Mit 16 zog er von zu Hause aus, brach die Schule ab und ging nach New York. Dort besuchte er Schauspielkurse und bekam erste Rollen. Kurz darauf entdeckte ihn sein Manager Bob Le Mond, der ihn groß heraus brachte. Schon als 16Jähriger nahm Travolta Flugunterricht in New Jersey. 1974 erhielt er die Piloten-Lizenz für Jets. Mit Bob Le Monds Hilfe eroberte sich Travolta schnell einen festen Platz auf New Yorks Bühnen. Angetrieben von seinem Ehrgeiz, trat der junge Travolta zunächst in kleinen Rollen in Seifenopern auf. Er spielte außerdem in Werbungen und Shows.

Im Jahr 1975 zog Travolta nach Los Angeles und bekam eine Rolle in der Fernseh-Serie "Welcome Back, Kotter". Die Serie wurde mit über 27 Millionen Zuschauern ein voller Erfolg und machte Travolta zum Teeny-Idol. Mitte der 1970er Jahre machte er erste Erfahrungen mit Scientology und begann sich dafür zu interessieren. Seine Kollegin und zeitweilige Freundin Joan Prather brachte ihn mit der Sekte in Verbindung. Die Robert Stigwood Organisation nahm Travolta für "Saturday Night Fever" unter Vertrag, und Travolta landete als Tänzer einen weiteren Erfolg.

Er bekam für seine Rolle eine "Oscar"-Nominierung. Sein Soundtrack für "Saturday Night Fever" verkaufte sich 25 Millionen Mal. Ende der 70er Jahre war Travolta durch seine Filme und Songs zu einem der erfolgreichsten Entertainer aufgestiegen. John Travolta spielte mit Marilu Henner das Erfolgs-Musical "Grease". Er wurde für ein Jahr verpflichtet und bereiste in dieser Zeit 13 Städte. Das Musical wurde 1978 verfilmt, ebenfalls mit John Travolta in der Hauptrolle.

Privat hatte Travolta aber große Probleme. Seiner Freundin Diana Hyland wurde wegen Brustkrebs eine Brust amputiert, sie starb aber doch an Krebs. Travolta war bis zu ihrem Tod am Krankenbett. Und auch seine Mutter starb an Krebs - im Alter von 66 Jahren. John Travolta konnte den Tod seiner Mutter lange nicht verkraften. Er brach die Dreharbeiten zu "Ein Mann für gewisse Stunden" ab und legte eine lange Pause ein. In den 1980ern kam seine Karriere nicht wieder richtig in Gang und Travolta spielte nur kleinere Rollen.

Erst mit "Kuck mal wer da spricht" schaffte er 1989 einen erneuten Kassenerfolg. Im selben Jahr lernte er bei den Dreharbeiten zu "Die Experten" Kelly Preston kennen. Er heiratete sie 1991 und im Jahr darauf kam der gemeinsame Sohn Jett zur Welt. Die gemeinsame Tochter Ella Bleu wurde im April 2000 geboren. Travolta konnte an seinen Erfolg mit "Kuck mal wer da spricht" nicht anknüpfen und verlor erneut den Anschluss. Erst 1994 sollte ihm ein Comeback gelingen. Der aufstrebende Jungregisseur Quentin Tarantino wollte Travolta für seinen Film "Pulp Fiction" gewinnen.

Der Film wurde ein weltweiter Erfolg und bescherte Travolta eine weitere "Oscar"-Nominierung. In der Folge konnte er Filmgagen von bis zu 20 Millionen Dollar verlangen. 1995 starb Travoltas Vater an Herzversagen. Im selben Jahr wurde "Pulp Fiction" in Cannes als bester Film mit der "Goldenen Palme" ausgezeichnet. Quentin Tarantino bekam sowohl den "Golden Globe" als auch den "Oscar" für das beste Drehbuch überreicht. Für Travolta ging es nun weiter bergauf.

Er spielte in "Schnappt Shorty", "Operation: Broken Arrow" und mit Nicolas Cage in "Im Körper des Feindes". Für "Schnappt Shorty" bekam er einen "Golden Globe". Erneut neben Uma Thurman war Tarvolta im Jahr 2005 in der Komödie "Be Cool" zu sehen. Einen erneuten privaten Schicksalsschlag hatte Travolta im Jahr 2009 zu verkraften, als sein Sohn Jett im Alter von 16 Jahren verstrab. Im Jahr darauf, am 23. November 2010, wurden Travolta und seine Frau Kelly Preston Eltern des gemeinsamen Sohnes Benjamin.

Als begeisterter Pilot verfügt Travolta über die ATPL-Lizenz, die es ihm erlaubt Großraumflugzeuge des Typs 707 und 747 zu fliegen.
1975 - Nachts, wenn die Leichen schreien

1976 - Carrie

1977 - Saturday Night Fever

1978 - Grease

1978 - Moment by Moment

1980 - Urban Cowboy

1981 - Blow Out

1983 - Staying Alive

1983 - Zwei vom gleichen Schlag

1985 - Perfect

1985 - That's Dancing!

1989 - Kuck' mal wer da spricht!

1989 - Die Experten

1990 - Kuck' mal, wer da spricht - Teil 2

1991 - Gewalt der Straße

1991 - Ein Deal auf Leben und Tod

1991 - Shout

1992 - Boris and Natasha

1993 - Kuck' mal wer da jetzt spricht!

1994 - Pulp Fiction

1995 - Straße der Rache

1995 - Schnappt Shorty

1996 - Broken Arrow

1996 - Phenomenon

1996 - Michael

1996 - Orientation

1997 - Alles aus Liebe

1997 - Face/Off

1997 - Mad City

1998 - Mit aller Macht

1998 - Der schmale Grat

1998 - Zivilprozeß

1999 - Wehrlos - Die Tochter des Generals

1999 - Our Friend Martin

2000 - Battlefield Earth

2000 - Lucky Numbers

2001 - Passwort: Swordfish

2001 - Tödliches Vertrauen

2002 - Austin Powers in Goldständer

2003 - Basic

2003 - Ladder 49

2003 - Joe's Last Chance

2004 - The Punisher

2005 - Be Cool

2005 - Im Feuer

2005 - Lovesong für Bobby Long

2007 - Lonely Hearts Killers

2007 - Born to Be Wild

2007 - Hairspray

2008 - Bolt - Ein Hund für alle Fälle

2009 - Die Entführung der U-Bahn Pelham 123

2009 - Old Dogs - Daddy oder Deal

2010 - From Paris with Love

2012 - Savages

2013 - Killing Season
John Travolta
c/o Rogers and Cowan
1888 Century Park East
5th Floor
Los Angeles, CA 90067
USA

NameJohn Travolta

Geboren am12.02.1954

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortEnglewood, New Jersey (USA)