Biografie

Jörg Pilawa

Der deutsche Moderator vollzog in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre einen beachtlichen Aufstieg in der Unterhaltung des Privatfernsehens. Seine Fernsehkarriere begann 1994 bei ProSieben mit der Moderation der Show "2 gegen 2". 1996 wechselte er zu Sat.1, wo Jörg Pilawa unter anderem das Bundesliga-Magazin "ran", die Talkshow "Pilawa" sowie "Die Quiz Show" moderierte. Ab 2001 überzeugte Pilawa beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) als gekonnter Moderator auch im gehobenen öffentlich-rechtlichen Talk. Hier moderierte er die Quizshow "Das Quiz mit Jörg Pilawa" (ab 2001) sowie zusammen mit Julia Westlake (ab 2002) die "NDR-Talkshow" (2001 bis 2007)...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Jörg Pilawa wurde am 7. September 1965 in Hamburg geboren.

Nachdem er 1985 in seiner Heimatstadt das Abitur abgelegt hatte, nahm er ein Studium der Medizin und Geschichte an der Universität Hamburg auf. Während des Studiums arbeitete Pilawa ein Jahr in einem israelischen Kibbuz. Bereits 1987 begann Pilawa als Moderator für Radio RSH zu arbeiten, für das er bis 1994 tätig blieb. 1994 wechselte Pilawa zum Fernsehen, um für PRO7 die Sendung "2 gegen 2" zu moderieren. 1996 bekam Pilawa ein Engagement von Sat.1, für das er zunächst die Sendungen "Hast Du Worte?!" und "Das Goldene Ei", dann auch "ran" moderierte. Für denselben Sender übernahm Pilawa 1997 die Moderation von "Wahr oder Unwahr". Ab 1998 sah man ihn dort auch mit seiner Talkshow "Jörg Pilawa".

Im Jahr 2000 übernahm er für den Privatsender die Moderation der "Quiz-Show". 2001 erfolgte der Wechsel des Moderators zu den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, wo er ab Juli 2001 im Vorabendprogramm der ARD viermal wöchentlich die Sendung "Das Quiz" mit prominenten Kandidaten zum Besten gab. Nach seinem Wechsel zur ARD war der Moderator zunehmend auch in anspruchsvolleren Talkshows zu sehen: So wirkte Pilawa von August 2001 bis Dezember 2007 an der Moderation des Genre-Klassikers "NDR-Talkshow" mit. Im Oktober 2001 übernahm er zusätzlich die Moderation des ARD-Dauerbrenners "Herzblatt", den er zu neuen Höhenpunkten führte. 2002 moderierte Pilawa außerdem den "Grand Prix Quiz mit Jörg Pilawa". Im Oktober desselben Jahres begann die Ausstrahlung seiner Samstagabend-Show "Rekordfieber", bei der mit außergewöhnlichen Ideen bizarre Rekorde aufgestellt wurden.

Im November 2002 startete die Donnerstagabend-Show "Star Quiz mit Jörg Pilawa". In der ersten Jahreshälfte 2003 kam die Musikshow "Deutschlands größte Hits" hinzu. Pilawa unterstützt indes die humanitäre Organisation "Ärzte ohne Grenzen". Bei einer repräsentativen Umfrage der Zeitschrift "TV Today" über die populärsten Show-Moderatoren, platzierte das deutsche Fernsehpublikum Pilawa im Juli 2003 auf Platz 3 der Beliebtheitsskala, wo er Günther Jauch und Thomas Gottschalk den Vortritt lassen musste. Zusätzlich zur Moderation des "Quiz", der "NDR Talkshow" und "Herzblatt" in der ARD, führte er außerdem ab November 2004 durch die Serien-Show "Hausbesuch - Stars unter Druck". Aufgrund dieser zusätzlichen Belastung gab Pilawa zugleich bekannt, auf eine seiner drei älteren Sendungen ab 2005 verzichten zu wollen.

Im Februar 2005 kündigte die ARD folgerichtig an, die Flirt-Serie "Herzblatt" wegen gesunkener Quoten absetzen zu wollen. Bei der Verleihung der Goldenen Kamera im Februar 2006 wurde Jörg Pilawa in der Kategorie "Beste Fernsehunterhaltung" ausgezeichnet.

Jörg Pilawa ist seit dem Jahr 2006 mit Irina Opaschowski verheiratet. Gemeinsam haben sie einen Sohn und eine Tochter. Die Familie lebt in Hamburg.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameJörg Pilawa

Geboren am07.09.1965

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortHamburg (D).