Biografie

Jens Böhrnsen

Der SPD-Politiker und Jurist stellt seit 2005 den Präsidenten des Senats und den Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen. Seit 1967 engagiert sich Jens Böhrnsen für die SPD, für die er sich von 1995 bis 2005 als Abgeordneter in der Bremischen Bürgerschaft und von 1999 bis 2005 als Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion sowie als Mitglied des Verfassungs- und Geschäftsordnungsausschusses in der Bremischen Bürgerschaft verdiente. 2006 wurde Böhrnsen überdies Vorsitzender des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat...

Die Ministerpräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur in Bremen 1968 studierte er bis 1973 Rechtswissenschaft an der Universität Kiel. Indes wurde er 1967 Mitglied der SPD. 1969 wurde er Mitglied bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. 1973 legte er das erste juristische Staatsexamen in Schleswig-Holstein ab. Nach seinem Zivildienst von 1974 bis 1975 absolvierte er 1977 sein zweites juristisches Staatsexamen in Hamburg. Darauf wurde er Assessor in der bremischen Verwaltung. 1978 wurde Böhrnsen Richter auf Probe und ab 1980 Richter am Verwaltungsgericht Bremen sowie von 1991 bis 1995 Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht.

Unterdessen wurde Jens Böhrnsen 1979 Mitglied bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Ab Juni 1995 wurde er SPD-Fraktions-Mitglied in der Bremischen Bürgerschaft. Im selben Jahr, 1995, wurde er Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Bremen. Von 1999 bis 2005 stellte er den Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bürgerschaftsfraktion. In dieser Position avancierte er zu einem der anerkanntesten Politiker unter Ministerpräsident Henning Scherf. Bei einer Mitgliederbasisbefragung der Bremer SPD wurde er am 15. Oktober 2005 zum Nachfolger von Scherf als Präsident des Senats und Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen nominiert.

Am 8. November 2005 wurde Böhrnsen mit 62 Stimmen in der Nachfolge von Henning Scherf zum Präsidenten des Senats und Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen gewählt. Die in Bremen regierende Große Koalition erreichte dabei 69 Stimmen in der Bürgerschaft. Ab dem 9. März 2006 war er Vorsitzender des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat für die 16. Wahlperiode als Vertreter des Bundesrates. Am 29. Juni 2007 wurde Böhrnsen mit 47 Stimmen als Präsident des Senats und Bürgermeister im Amt bestätigt; die Koalition verfügt über genau 47 Sitze in der Bürgerschaft.

Privat ist Böhrnsen Vater von zwei Söhnen aus erster Ehe. Seine zweite Ehefrau Luise Morgenthal starb am 7. März 2007 im Alter von 58 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung.


Die Ministerpräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

NameJens Böhrnsen

Geboren am12.06.1949

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBremen (D).