Biografie

James Mason

NameJames Mason

Geboren am15.05.1909

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortHuddersfield, Yorkshire (GB).

Verstorben am27.07.1984

TodesortLausanne (CH).

James Mason

Der britische Schauspieler James Mason stieg in den 1940er Jahren beiderseits des Atlantiks zum Filmstar auf. "Der Herr in Grau" begeisterte in zahlreichen nachfolgenden Streifen mit seiner einzigartigen Darstellung des gut aussehenden und attraktiven, aber brutalen Bösewichts sein Kinopublikum. Für seine schauspielerischen Leistungen in "Ein neuer Stern am Himmel" (1954), "Georgy Girl" (1967) und "The Verdict - die Wahrheit und nichts als die Wahrheit" (1982) wurde Mason für den "Oscar" nominiert...
James Mason wurde am 15. Mai 1909 in Huddersfield (Yorkshire, Großbritannien) als James Neville Mason und Sohn einer großbürgerlichen Kaufmannsfamilie geboren.

Nach seiner Ausbildung am Marlborough College studierte Mason an der Cambridge University Architektur und entschied sich danach für die Schauspielerei. 1931 hatte er sein Bühnendebüt mit "The Rascal" im Aldershot Hippodrome. Ab diesem Jahr bekam er immer öfter Theaterengagements, unter anderem auch in Dublin. Sein Filmdebüt konnte Mason dann 1935 mit "Late Extra" feiern. Drei Jahre vergingen und er gründete mit Roy und Pamela Kellino die Gamma Productions. Mit Beginn der 1940er Jahre brach nun Masons große Zeit an.

Sein Auftritt als romantisches Scheusal in "Der Herr in Grau" entwickelte sich rasch zu einem Kassenmagneten, der den Schauspieler zum größten Filmstar der britischen Inseln machte. Von da an haftete Mason die Rolle des Bösewichts, des sadistischen Unsympathen an. Genau die mit dieser Charakterrolle verbundene Kombination aus Sex-Appeal und Brutalität wurde zum Erfolgsrezept des Schauspielers. Nach der überzeugenden Darstellung des irischen Untergrundkämpfers "Johnny" in Carol Reeds "Ausgestoßen" ging Mason in die USA.

Im Jahr 1947 hatte er sein Broadway-Debüt in "Bathsheba". Er ließ sich zwar nicht endgültig in den Staaten nieder, verlegte aber den Schwerpunkt seiner Arbeit, unter anderem auch fürs Fernsehen, dorthin. Für die nächsten Jahrzehnte wurden auf beiden Seiten des Atlantiks Masons charakteristische Darstellung seriöser Bösewichter mit psychischen Deformationen bekannt. Zweimal verkörperte der Schauspieler den deutschen Feldmarschall Erwin Rommel, in Henry Hathaways "Rommel, der Wüstenfuchs" und in "Die Wüstenratten".

In "Der Fall Cicero" spielte Mason nochmals einen deutschen, einen Spion. Gekonnt war auch seine Verwandlung zu Brutus in "Julius Caesar" (1953), in dem er neben Marlon Brando zu sehen war. Mason fand Gefallen an der Rolle der Respektsperson, die er auch als "Captain Nemo" in der Jules-Verne-Verfilmung "20.000 Meilen unter dem Meer" verkörperte. Einen vergleichbaren Auftritt hatte er fünf Jahre danach als "Professor Oliver Lindenbrook" in "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde".

Anfang der 1960er Jahre zog Mason in die Schweiz, von wo er sich dem französischen Film zuwandte. Seiner rauchigen Stimme wegen war er auch als Synchronsprecher gefragt. Für seine Leistung in den Filmen, "Ein neuer Stern am Himmel" (1954), "Georgy Girl" (1967) und "The Verdict - die Wahrheit und nichts als die Wahrheit" (1982) wurde Mason jeweils für einen "Oscar" nominiert. Sein letzter Film war "Der Assisi Untergrund", der aber erst ein Jahr nach seinem Tod in den Kinos anlief.

James Neville Mason verstarb am 27. Juli 1984 in Lausanne.
Filmographie(Auszug):

1935 - Late Extra
1943 - Der Herr in Grau
1945 - Gaslicht und Schatten
Die Frau ohne Herz
1947 - Ausgestoßen
1949 - Schweigegeld für Liebesbriefe
Gefangen
1950 - Pandora und der fliegende Holländer
1951 - Rommel, der Wüstenfuchs
1952 - Der Fall Cicero
1953 - Die Wüstenratten
Julius Caesar
1954 - 20.000 Meilen unter dem Meer
Ein neuer Stern am Himmel
1957 - Heiße Erde
1959 - Der unsichtbare Dritte
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde
1962 - Lolita
1965 - Dschingis Khan
1966 - Georgy Girl
1970 - Kalter Schweiss
1973 - Der Mackintosh-Mann
1976 - Reise der Verdammten
1977 - Der Himmel soll warten
1979 - Brennen musss Salem
1982 - The Verdict - Die Wahmeit und nichts als die Wahrheit
1984 - Dr. Fischer aus Genf
1985 - Der Assisi Untergrund

NameJames Mason

Geboren am15.05.1909

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortHuddersfield, Yorkshire (GB).

Verstorben am27.07.1984

TodesortLausanne (CH).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html