Biografie

Roy Black

Der deutsche Schauspieler und Sänger eroberte mit seinen Spielfilmen, TV-Serien und typischen Schlagern ein Millionenpublikum. Seinen Durchbruch feierte Roy Black Mitte der 1960er mit Hits wie "Du bist nicht allein", "Leg Dein Herz in meine Hände", "Schön ist es auf der Welt zu sein". Er strahlte das Bild eines aufrichtigen, eleganten und zärtlichen Mannes aus, das nicht nur den Zeitgeist der 1970er und 1980er Jahre traf. Bis zu seinem frühen Tod verkaufte der Entertainer rund 25 Millionen Tonträger und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Zu seinen erfolgreichsten Titeln gehören weiter "Ganz in Weiß", "Das Mädchen Carina" und "Wie ein Stern am Horizont"...
Roy Black, mit bürgerlichem Namen Gerhard Höllerich, wurde als Sohn eines Kaufmanns am 25. Januar 1943 in Straßberg bei Augsburg geboren.

Er besuchte die Oberrealschule in Augsburg und absolvierte das Abitur. Indes brachte er sich selbst das Gitarrespielen bei und trat 1960 das erste Mal mit seiner Beat-Band "Roy Black and his Canons" auf. Der Plattenproduzent Hans Bertram verschaffte Roy Black Studioaufnahmen, der vom Beat zur weicheren Musik des Schlagers wechselte. Black gab sein Betriebswirtschaftsstudium auf, nahm Schauspielunterricht und widmete sich ausschließlich seiner Showkarriere. Blacks erste Singles wie "My Little Girl", "Sweet Darling Mine" oder "Darling my love" waren nicht erfolgreich. Er wechselte von der englischen zur deutschen Sprache und vom Rock'n Roll zum deutschen Schlager.

Erst Mitte der 1960er Jahre kam die Karriere in Schwung und es entstanden die Hits "Du bist nicht allein", "Ganz in Weiß", "Leg Dein Herz in meine Hände", "Schön ist es auf der Welt zu sein", "Das Mädchen Carina" und andere. Bis 1974 verkaufte Roy Black rund 10 Millionen Singles und etwa 1,5 Millionen Alben. Fünf Goldene Schallplatten wurden ihm verliehen, sowie zahlreiche Auszeichnungen diverser Radiosender. Seine Karriere als Schauspieler war ebenfalls erfolgreich, seine Filme wurden zu Kassenschlagern. Roy Black überzeugte bis 1974 in zwölf Lach- und Musikfilmen, unter anderem neben Uschi Glas in "Immer Ärger mit den Paukern", "Unser Doktor ist der beste", "Hilfe, ich liebe Zwillinge" und "Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut".

Die Unterhaltungsfilme wurden stets mit seinen musikalischen Einlagen untermalt. 1974 heiratete Roy Black das Model Silke Vagts. Danach brach seine Karriere ein. Seine Platten verkauften sich nicht mehr und seine Theatertournee "Warum lügst Du, Cherie?" waren weniger erfolgreich. Black trennte sich von seinem Produzenten Bertram und machte zwei Jahre Pause. Mit Produzent Ralph Siegel startete er 1976 ein erfolgreiches Comeback und schaffte mit "Liebe wie sie Dir gefällt" den Sprung in die oberen Plätze der Charts. Im Anschluss arbeitete Black auch mit Wolfgang Kaminski zusammen. 1978 belegte Roy Black den ersten Platz der Hitparade und startete eine Tournee durch die DDR.

Er war damit der erste Künstler aus dem Westen, dem eine Tour vom DDR-Regime genehmigt wurde. Es folgten weitere Chart-Platzierungen und im April 1979 startete Black seine Nordamerika-Tournee. Er spielte in Toronto, Vancouver, San Francisco, Los Angeles, Seattle und Chicago. Im November 1985 wurde er von seiner Frau geschieden. Nach früheren Alkoholproblemen begann er wieder zu trinken. Die LP "Herzblut" erschien und konnte nicht an alte Erfolge anschließen; sie verkaufte sich nur rund 30.000 Mal. Im Mai 1986 kam es in der Fernsehsendung "Na sowas-Extra" zum Eklat, als Roy Black zusammenbrach und in eine Klinik eingeliefert werden musste. Einen Monat später wurden ihm in München zwei neue Herzklappen eingesetzt.

Roy Black musste ab diesem Zeitpunkt kürzer treten und kam erst im Dezember in Berlin wieder auf die Bühne zurück. Im Juli 1987 hatte er wieder große Erfolge mit seinen Songs und Black startete eine ausgedehnte Mallorca-Reise. 1989 feierte er sein Film-Comeback in der TV-Serie "Ein Schloß am Wörthersee". Es wurde eine seiner erfolgreichsten Rollen. Black verkörperte den Hoteldirektor "Lenni Berger" und avancierte neben Darstellern wie Uschi Glas und Pierre Brice zu den populärsten Darstellern des deutschen Fernsehens. Er fand außerdem auch privat wieder Halt und lernte Carmen Böning kennen, die die gemeinsame Tochter Natalie zur Welt brachte.

Am 2. Mai 1990 nahm sich Roys Vater, Georg Höllerich, mit 72 Jahren das Leben. Im selben Jahr übernahm Roy Black die Schirmherrschaft für die Kinderherzhilfe. Mit Titeln wie "Ein kleines bisschen Zärtlichkeit", "Wie ein Stern am Horizont", "Frag Maria" und "Ich träume mich zu Dir" war er wieder in den Hitparaden vertreten.

Roy Black starb am 9. Oktober 1991 mit 48 Jahren an Herzversagen.

Da die Dreharbeiten zur Produktion "Ein Schloß am Wörthersee" noch nicht abgeschlossen waren, übernahm Uschi Glas die Hauptrolle der Serie. 1999 kam die CD "Der Wanderprediger" heraus, mit früheren, bis dahin noch nicht veröffentlichten, Aufnahmen.
1965 - Du bist nicht allein

1966 - Ganz in Weiß

1966 - Good Night my Love

1967 - Bleib bei mir

1968 - Ich denke an Dich

1969 - Das Mädchen Carina

1969 - Dein schönstes Geschenk

1971 - Schön ist es auf der Welt zu sein (mit Anita)

1972 - Eine Rose schenk ich Dir

1977 - Sand in Deinen Augen

1985 - Mona
1968 - Paradies der flotten Sünder

1968 - Immer Ärger mit den Paukern

1969 - Unser Doktor ist der Beste

1971 - Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut

1972 - Grün ist die Heide

1990 - Ein Schloss am Wörthersee (TV-Serie)

NameGerhard Höllerich

AliasRoy Black

Geboren am25.01.1943

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortStraßberg (D).

Verstorben am09.10.1991

TodesortAugsburg (D).