Biografie

Curt Bois

NameCurt Bois

Geboren am05.04.1901

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBerlin (D).

Verstorben am25.12.1991

TodesortBerlin (D).

Curt Bois

Vom Kinderstar avancierte der Berliner Schauspieler zu einem der beliebtesten Operettenkomiker und Kabarettisten der 1920er Jahre. Curt Bois entwickelte dabei einen besonderen, einzigartigen Komikertypus, dessen Rollen zwischen Witz und Melancholie schwankten. Nach seiner Emigration aus Hitlerdeutschland konnte der "deutsche Chaplin" in Hollywood nicht mehr an seine früheren Erfolge anknüpfen. Im westlichen Nachkriegsdeutschland machte er sich vor allem im Theater einen Namen...
Curt Bois wurde am 5. April 1901 in Berlin geboren.

Bereits in seiner Kindheit näherte er sich der Schauspielerei. Im Alter von sieben Jahren hatte Bois seinen ersten Auftritt als "Heinerle" in der Operette "Der fidele Bauer" (1908). Ein Jahr später stand er erstmals vor der Filmkamera: Er spielte mit seiner Schwester Ilse in einer Max-und-Moritz-Serie mit. Neben weiteren Filmrollen entwickelte der junge Bois auch sein Bühnentalent weiter. Durch ausgedehnte Tourneen durch den deutschsprachigen Raum, avancierte Bois bis zu den 1920er Jahren zu einem der beliebtesten Komiker und Kabarettisten des deutschen Theaters.

Zugleich legte Bois eine intensive schauspielerische Tätigkeit für den Film an den Tag. Er spielte in Hunderten von Stummfilmen. Dabei schuf er in Filmen wie "Der Jüngling aus der Konfektion" (1926) oder "Der Fürst von Pappenheim" (1927) seinen eigenen, einzigartigen Komikertyp, dessen Rollen zwischen Gerissenheit und Pechsträhnen sowie Sentimentalität und Schadenfreude schwankten. Der Komiker galt somit bis 1933 als "deutscher Chaplin". Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Januar 1933 wurde der Schauspieler in die Emigration gezwungen.

Dort konnte er erst 1937 in Hollywood sein früheres Filmschaffen fortsetzen, wobei er vor allem in Nebenrollen spielte. International bekannt wurde Bois nun durch die von ihm gespielte Rolle des Taschendiebs in dem Film "Casablanca" (1942) neben Humphrey Bogart und Katharine Hepburn. 1950 kehrte Curt Bois nach Deutschland zurück. Er ließ sich wieder in seiner Heimatstadt Berlin nieder. Er wurde festes Ensemblemitglied an Boleslaw Barlogs Schillertheater. Im Film war er nur noch gelegentlich zu sehen, wie etwa als "Puntila" in der Verfilmung von Berthold Brechts Erzählung "Herr Puntila und sein Knecht" (1955) oder als Gauner in dem Film "Ganovenehre" (1966).

Im Jahr 1971 wurde er mit dem Filmband in Gold ausgezeichnet. Späte Popularität erlangte der Schauspieler noch 1987 durch seine Mitwirkung an Wim Wenders "Himmel über Berlin". Seine Rolle wurde als Bester Nebendarsteller mit dem Europäischer Filmpreis "Felix" geehrt. Indes konnte er auf eine über 80jährige Schauspielerkarriere zurückblicken.

Curt Bois starb am 25. Dezember 1991 in Berlin.
1907 - Bauernhaus und Grafenschloss
1909 - Klebolin klebt alles
1909 - Mutterliebe
1909 - Der Kleine Detektiv
1913 - Des Pfarrers Töchterlein
1914 - Das Geschenk des Inders
1916 - Tante Röschen will heiraten
1916 - Streichhölzer, kauft Streichhölzer!
1916 - BZ-Maxe & Co.
1917 - Ehestiftung mit Hindernissen
1917 - Das Unruhige Hotel
1917 - Bobby als Amor
1917 - Abenteuer im Warenhaus
1917 - Das Große Los
1918 - So'n kleiner Schwerenöter
1918 - Der Goldene Pol
1918 - Der Gast aus der vierten Dimension
1918 - Der Dieb
1919 - Die Austernprinzessin
1926 - Gräfin Plättmamsell
1926 - Sie und die Drei
1926 - Der Jüngling aus der Konfektion
1926 - Der Goldene Schmetterling
1926 - Wehe wenn sie losgelassen
1927 - Dr. Bessels Verwandlung
1927 - Der Fürst von Pappenheim
1928 - Majestät schneidet Bubiköpfe
1929 - Anschluss um Mitternacht
1931 - Der Schlemihl
1932 - Scherben bringen Glück
1932 - Ein Steinreicher Mann
1937 - Tovarich
1938 - The Great Waltz
1938 - The Amazing Dr. Clitterhouse
1938 - Garden of the Moon
1938 - Gold Diggers in Paris
1938 - Boy Meets Girl
1938 - Romance in the Dark
1938 - Hollywood Hotel
1939 - The Hunchback of Notre Dame
1939 - Hotel Imperial
1940 - Hullabaloo
1940 - Bitter Sweet
1940 - Boom Town
1940 - He Stayed for Breakfast
1940 - The Lady in Question
1941 - Hold Back the Dawn
1941 - That Night in Rio
1942 - The Tuttles of Tahiti
1942 - Pacific Rendezvous
1942 - Casablanca
1942 - My Gal Sal
1942 - Blue, White and Perfect
1943 - The Desert Song
1943 - Swing Fever
1943 - Princess O'Rourke
1943 - Paris After Dark
1943 - Destroyer
1944 - Blonde Fever
1944 - Cover Girl
1944 - Gypsy Wildcat
1945 - Saratoga Trunk
1945 - The Spanish Main
1947 - Jungle Flight
1948 - Let's Live a Little
1948 - Arch of Triumph
1948 - Up in Central Park
1948 - French Leave
1948 - The Woman in White
1948 - The Woman from Tangier
1949 - Oh, You Beautiful Doll
1949 - The Lovable Cheat
1949 - A Kiss in the Dark
1949 - Caught
1949 - The Great Sinner
1950 - Fortunes of Captain Blood
1950 - Joe Palooka Meets Humphrey
1955 - Herr Puntila und sein Knecht Matti
1957 - Der Stern von Afrika
1960 - Das Spukschloss im Spessart
1966 - Ganovenehre
1981 - Das Boot ist voll
1987 - Der Himmel über Berlin

NameCurt Bois

Geboren am05.04.1901

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBerlin (D).

Verstorben am25.12.1991

TodesortBerlin (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html