Biografie

Agnetha Fältskog

NameAgnetha Fältskog

AliasABBA

Geboren am05.04.1950

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortJönköping (Schweden)

Agnetha Fältskog

Die schwedische Sängerin und Komponistin wurde gemeinsam mit Anni-Frid Lyngstad als Frontstimme der Pop-Gruppe ABBA zum Star. In der Zeit von 1972 bis 1982 gelangen der Gruppe zahlreiche legendäre Hits, welche in den internationalen Charts Spitzenplätze einnahmen. Bereis davor war Agnetha Åse Fältskog eine der bekanntesten Sängerinnen Schwedens; zwischen 1967 und 1975 veröffentlichte sie fünf Soloalben, deren Stückte sie zumeist selbst komponiert hatte. Ihren internationalen Durchbruch mit ABBA feierte sie 1974 mit dem Sieg beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson in Brighton mit dem Titel "Waterloo". Mit über 375 Millionen verkauften Tonträgern avancierte ABBA darauf zu einer der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Auch wärend und nach ABBA verfolgte sie weiter ihre Solokarriere als Sängerin und konnte auch dort große Erfolge aufweisen. Mit dem Titel "A" erschien 2013 ihr 12. Soloalbum, das Gold erreichte...
Agnetha Åse Fältskog wurde am 5. April 1950 im schwedischen Jönköping geboren.

Fältskog verlebte in ihrer Geburtsstadt ihre Kinder- und Jugendzeit. Schon früh, im Alter von fünf Jahren, interessierte sie sich für Musik und textete zu dieser Zeit bereits erste Lieder. Im Alter von sieben Jahren ließ sie sich am Klavier unterrichten und spielte auf dem eigenen Instrument. Fünf Jahre später rief sie ihre erste Band ins Leben – sie nannte sie "The Cambers". Nach ihrer Schulausbildung fand sie eine Arbeitsstelle als Telefonistin, nebenbei half sie als Sängerin in der Band "Bernt Engelhardts" aus. Das Singen bescherte ihre ersten professionellen Schallplattenaufnahmen, zu denen sie vorwiegend ihre selbst geschriebenen Texte vortragen konnte. Am 17. September 1966 gab sie in der Band ihr Debüt. Ihre Gesangskarriere hatte einen ersten Höhepunkt, als die 18-jährige Agnetha mit ihren Liedern in den schwedischen Charts landete.

Im Jahr 1968 feierte sie ihren Durchbruch in Schweden mit dem Hit "Jag Va Sa Kär" (zu Deutsch: "Ich war so verliebt"). 1968 verlobte sie sich mit Dieter Zimmermann. Mit ihm gemeinsam machte sie in der Zeit von 1968 bis 1972 Gesangsaufnahmen, die aber nicht zum erhofften Erfolg führten. 1971 heiratete sie den Sänger Björn Ulvaeus. In diese Zeit fiel auch der gemeinsame Auftritt mit Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad. Aus dieser Formation heraus bildete sich im Jahr 1972 die schwedische Gruppe "ABBA", die später zu Weltruhm kommen sollte. Im Juni des gleichen Jahres erschien ihr erster gemeinsamer Titel "People need Love", der in Skandinavien erfolgreich gespielt wurde. Zusammen mit Anni-Frid Lyngstad fungierte Agnetha Åse Fältskog bei ABBA als Leadsängerin. Dabei sang Agnetha in der Stimmlage der Sopranistin.

Mitte der siebziger Jahre ersangen sich ABBA die größten Erfolge. Davon zeugen Titel wie "Mamma Mia", "SOS" oder "Honey Honey". Mit ihren poppigen Liedern belegte "ABBA" zahlreiche erste Plätze in internationalen Charts. 1974 gewann die schwedische Pop-Band mit ihrem Song "Waterloo" den Grand Prix d`Eurovision de la Chanson in dem englischen Ort Brighton. Damit wurde das Ensemble mit einem Schlag international bekannt. In den folgenden Jahren verkaufte das Quartett mehr als 50 Millionen Platten und war somit die erfolgreichste Band seit den Beatles. In der Folgezeit eroberten die Pop-Hits von ABBA die internationalen Charts. Selbst nach Amerika und Australien schwappte die Erfolgswelle mit Songs wie "Take a Chance on me" oder "Dancing Queen", das dort sogar die Charts anführte.

Im Jahr 1979 ließen sich Agnetha und Björn scheiden. Gemeinsam sind sie Eltern von zwei Kindern. Nach der Auflösung von ABBA im Jahr 1982, konzentrierte sich Agnetha Åse Fältskog wieder auf ihre Solokarriere. Privat ließ sie sich auf einem Gutshof in der Nähe von Stockholm nieder. 1983 nahm sie den Titel "Wrap your arms around me" und zwei Jahre später "Eyes of A Woman" auf. 1987 kam ihr letzter Titel als Solosängerin "I Stand Alone" auf den Markt; damit erreichte sie Platz Eins in den schwedischen Charts. 1999 wurde erstmals das ABBA-Musical "Mamma Mia" von Catherine Johnson in London aufgeführt, das wohl auch durch 22 erfolgreiche "ABBA"-Songs zum Erfolg wurde. ABBA verkaufte indes weit mehr als 375 Millionen Alben. Trotz zahlreicher und äußerst lukrativer Angebote, lehnte es die Gruppe stets ab, erneut gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

Mit dem Titel "A" erschien 2013 ihr 12. Soloalbum, das Gold erreichte. Am 12. Novmber des selben Jahres gab sie in einem Duett mit Gary Barlow und dem Song "I Should've Followed You Home" in der BBC Show "Children In Need Rocks" nach 25 Jahren ihr Bühnen-Comeback. Auch wurde sie 2013 von der Swedish Society of Popular Music Composers für ihr "Schaffen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" mit dem SKAP 2013 Kai Gullmar Memorial Award" ausgezeichnet.

NameAgnetha Fältskog

AliasABBA

Geboren am05.04.1950

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortJönköping (Schweden)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html