Biografie

Walter Chrysler

NameWalter Chrysler

Geboren am02.04.1875

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortWamego, Kansas (USA).

Verstorben am18.08.1940

Todesort--

Walter Chrysler

Der US-amerikanische Unternehmer und Sohn deutscher Einwanderer ist der Gründer des Automobilunternehmens "Chrysler Corporation". Zunächst machte er sich einen Namen als erfolgreicher Manager bei General Motors (GM) und anderen Unternehmen. Walter Percy Chrysler gab 1919 seine Stelle als Vize-Präsident von Buick auf und wurde 1921 Direktor der Willys-Overland und Maxwell Motor Company, die 1925 zur Chrysler Corporation fusionierte. Der Aufstieg seiner Luxusmarke begann mit dem erstmals nach ihm benannten legendären "Chrysler Six". 1929 wurde er mit der Errichtung des im Art Deco gestalteten Chrysler-Buildings in New York Bauherr eines der bekanntesten Gebäude der Welt...

Persönlichkeiten der Automobilindustrie
Menschen und Marken
Walter Percy Chrysler wurde am 2. April 1875 als Sohn des Lokomotivingenieurs Henry Chrysler und dessen Frau Mary in Wamego im US-Bundesstaat Kansas geboren.

Drei Jahre später zog seine Familie nach Ellis, unweit von Hays. Nach Abschluss der High School begann Chrysler 1892 eine Lehre bei der Union Pacific in Ellis im US-Bundesstaat Kansas. Bereits mit 33 Jahren wurde er Manager der Chicago Great Western Railway. Ein weißer Locomobile Phaeton mit roter Innenausstattung für 5.000,- US-Dollar wurde Chryslers erstes eigenes Fahrzeug. Als großer Technikinteressierter soll er das Fahrzeug auseinandergenommen und anschließend wieder zusammengebaut haben. Am 4. Juni 1900 heiratete Chrysler Della Forker, mit der er drei Kinder hatte: Thelma, Bernice. Walter P. Chrysler wurde 1912 Produktionschef der Buick Motor Company in Flint, Michigan, einer Tochtergesellschaft von General Motors.

Dort brachte er seine Abteilung auf Schwung, indem er die Tagesproduktion von 20 auf 550 Fahrzeuge steigerte. Fünf Jahre später, 1917, avancierte Chrysler zum Präsidenten von Buick. Er beförderte Buick zur erfolgreichsten Marke im General-Motors-Konzern. Zwei Jahre später, 1919, wurde er zum Vize-Präsidenten von General Motors ernannt. In seiner Verantwortung lag die Produktion. Doch wegen Differenzen mit seinem Vorgesetzten William C. Durant gab er diese Position wieder auf. Chrysler fand einen Führungsposten bei Willys-Overland, dem bekannten Jeep-Hersteller. Sein Ruf als erfolgreicher Manager bescherte ihm dort nicht nur große Wirkungsfreiheiten, sondern auch ein damals sagenhaftes Gehalt von einer Million US-Dollar im Jahr.

Darüber hinaus sanierte Chrysler den amerikanischen Autohersteller Maxwell Motor Company, deren Präsident er ein Jahr später wurde. Zu seinem Sanierungskonzept zählte u.a. die Einstellung von Ingenieuren zur Entwicklung eines neuen Autos. 1924 war das innovative Fahrzeug fertiggestellt. Es erhielt die Bezeichnung seines Initiators - "Chrysler Six" - und ging als Legende in die Automobilgeschichte ein. Aus 3,3 Litern Hubraum entwickelten sich 68 PS, die den Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometer brachten. Hydraulische Bremsen an allen Rädern und Stossdämpfer gehörten gleichfalls zur Ausstattung. Allein 32.000 Stück wurden davon im ersten Produktionsjahr verkauft.

Ein Jahr später wurde Maxwell Motor Company von der 1925 gegründeten Chrysler Corporation übernommen, das Händlernetz in den USA stieg auf rund 3.800. Mit technischen Neuheiten und Modellvariationen erlebte Chrysler eine hohe Wachstumsdynamik und landete 1926 auf Platz fünf der US-Hersteller. 1928 wurde das Modell "Plymouth" für die untere Preisklasse gebaut. Der Typ "DeSoto" sorgte im mittleren Preissektor für Furore und verkaufte sich nach gut einem Jahr 100.000 Mal. Im gleichen Jahr übernahm Chrysler die große Autofirma Dodge Brothers, Inc. Damit zählte der Autokonzern zusammen mit Henry Ford und General Motors zu den drei größten amerikanischen Autobauern.

Im Jahr 1929 entstand in New York der firmeneigene Wolkenkratzer "Chrysler Building" mit 77 Etagen. Damals galt der Bau als höchstes Gebäude der Welt. Zu Chrysler gehörten in dieser Zeit Chrysler, Dodge, Imperial, DeSoto und Plymouth. 1932 und 1933 führte der Autokonzern technische Neuerungen der Triebwerksaufhängung und der Bremskraftverstärkung sowie das Sicherheitsglas ein. In Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise konnte der Autobauer seine Verkaufszahlen halten. 1934 wurden erstmals die stromlinienförmigen Modelle Chrysler Airflow, DeSoto Airflow und Imperial Airflow hergestellt. Das Modell "Imperial" ist das erste amerikanische Auto mit gewölbter Frontscheibe.

Walter P. Chrysler starb am 18. August 1940 im Alter von 65 Jahren.


Persönlichkeiten der Automobilindustrie
Menschen und Marken

NameWalter Chrysler

Geboren am02.04.1875

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortWamego, Kansas (USA).

Verstorben am18.08.1940

Todesort--

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html