Biografie

Thomas Alva Edison

Der US-amerikanische autodidaktische Wissenschaftler avancierte mit knapp 1300 Patenten zum bedeutendsten Erfinder der Moderne. Dabei entwickelte Thomas Alva Edison das Telefon, die Sicherung, die Filmkamera, die Kohlefadenglühlampe mit Schraubverschluss sowie rund 2000 weitere bedeutende Verfahren und Apparaturen, welche die alltägliche Stromnutzung ermöglichten. Seine Verdienste gründen in erster Linie auf der Marktfähigkeit seiner Erfindungen, die er mit außerordentlichem Geschick zu einem ganzen System von Stromerzeugung, Stromverteilung und Anlieferung des Stromes beim Verbraucher verbinden konnte. 1892 wurde er Gründer der General Electric Company (GE), die vorübergehend zum größten Elektronikkonzern der Welt aufstieg...
Thomas Alva Edison wurde am 11. Februar 1847 in Milan, Ohio, geboren.

Nach Abschluss der Schule fand Edison als Zeitungsjunge den Einstieg ins Berufsleben. Später erhielt er eine Anstellung als Telegraph und begann als Autodidakt mit ersten elektronischen Experimenten. Für Aufsehen sorgte Edison erstmals 1868, als sein perfektionierter Registrierapparat "Stockticker" patentiert und an der New Yorker Wall Street eingesetzt wurde. Bereits 1876 wurde er wissenschaftlicher Leiter des Menlo Park Laboratoriums in New Jersey, wo er 1877 den Phonographen mit "Edison-Walze" erfand. 1878 perfektionierte Edison das von Graham Bell entwickelte Telefon mit einem Kohlekörnermikrofon und 1880 die Schmelzsicherung mit Bleifaden.

Im Rahmen der internationalen Elektrizitätsausstellung 1881 in Paris, präsentierte er ein Beleuchtungssystem mit 1000 Kohlefadenglühlampen (Glühbirnen). In New York wurde im Jahr 1882 nach Edisons Plänen und Patenten das erste Elektrizitätswerk der Welt in Betrieb genommen. Es versorgte in der Hauptstadt 5000 Straßenlampen gleichzeitig mit Strom. Die Energie hierzu entstand mittels eines Dynamos, der erstmals durch eine Dampfmaschine angetrieben wurde. Im selben Jahr wurde das Beleuchtungssystem von Edison auch auf der ersten deutschen Elektrizitätsausstellung in Berlin präsentiert. 1883 entdeckte Edison in Menlo Park die "Glühemission".

Sie wurde später als "Edison-Effekt" zur Grundlage der Elektronenröhre (Neonröhre). In diesem Zusammenhang wurde auch der deutsche Wissenschaftler Robert Bosch von 1884 bis 1885 Mitarbeiter von Thomas Edison. Der deutsche Unternehmer Emil Rathenau gründete 1883 die Edison-Gesellschaft in Berlin, wo er in Lizenz Edisons Beleuchtungssysteme produzierte. Ab 1887 firmierte das Unternehmen als "AEG" (Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft). Im selben Jahr bezog Edison ein neues Laboratorium in New Orange und begann mit der Entwicklung der ersten Film-Kamera. Am 6. Oktober 1889 präsentierte er die Entwicklung der zum Teil schockierten Weltöffentlichkeit, die anfangs die Arbeit von Edison "Lebende Bilder" nannte.

Im Jahr 1891 hatte er mit dem "Kinetographen" die erste brauchbare Filmkamera erfunden. Das Genie Thomas Edison, der neben seinem Optimismus und seiner Ausdauer auch ein überaus guter Geschäftsmann war, gründete 1892 zur Vermarktung seiner Patente das Unternehmen "GE" (General Electric Company). Im April 1894 wurde in New York das erste "Kinetoscope" (Kino) eröffnet. Die gezeigten Filme waren meist Dokumentationen oder Nachrichten. Perfektioniert wurde das System 1896 durch den Vitascope-Projektor. Thomas Edisons Glühlampen wurden ab 1897 mit Schraubverschluss produziert und erstmals auf eine einheitliche Norm gebracht. Die Filmrollen wurden ab 1899 zum Transport perforiert und als Standart in der Breite von 35mm produziert.

Im Jahr 1912 erhielt Edison das Patent für die Nickel-Cadmium-Batterie (Edison-Akkumulator). 1917 gründete er im Alter von 70 Jahren die "Perfection Pictures" Filmgesellschaft in New Orange.

Thomas Alva Edison ertaubte im Alter und verstarb mit 84 Jahren, am 18. Oktober 1931, in West Orange.


Bedeutende Vertreter der Informations- und Kommunikationsrevolution

Menschen und Marken

Erfinder, Entdecker, Erleuchtete

NameThomas Alva Edison

Geboren am11.02.1847

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMilan, Ohio (USA).

Verstorben am18.10.1931

TodesortWest Orange (USA).