Biografie

Steve Wozniak

Der US-amerikanische Unternehmer zählt zu den bedeutenden Pionieren der Kommunikationsrevolution, dessen Siegeszug durch die Entwicklung des PC-Computers entscheidend mitgetragen wurde. Als alleiniger Konstrukteur des Computers "Apple I" und des "Apple II" wurde er 1976 Namensgeber und neben Steven Jobs zentraler Begründer des gleichnamigen Elektronik Konzerns. In seiner Karriere war er maßgeblich am Einzug des PCs in private Haushalte beteiligt. Außerdem erfand er als Designer das bekannte Computerspiel "Breakout". Bis 1985 war er dem Unternehmen eng verbunden, das 1980 seinen Börsengang vollzogen hatte...

Bedeutende Vertreter der Informations- und Kommunikationsrevolution
Steve Gary Wozniak wurde am 11. August 1950 in Silicon Valley als Sohn eines Elektroingenieurs geboren.

Aufgewachsen ist er in bürgerlichen Verhältnissen. Bereits im Kindesalter fand er seine Leidenschaft für Naturwissenschaften, insbesondere der Elektronik. Früh begann er mit dem Bau von Funkgräten, und im Alter von elf Jahren erhielt er eine Funkamateur-Lizenz. Nach Abschluss der High School studierte er ab 1972 Elektronik an den Universitäten von Colorado, DeAnza und Berkeley. Nach der Bekanntschaft mit seinem späteren Partner Steve Jobs, wurden beide ab 1975 als Entwickler für Atari tätig.

Im folgenden Jahr, 1976, konstruierte Wozniak erfolgreich einen Taschenrechner für das Unternehmen Hewlett-Packard. Ebenso begann er mit dem Bau des ersten eigenen Computers, wofür er sein Studium aufgab. Die Fertigstellung des legendären "Apple I" markierte zugleich die Geburtstunde des gleichnamigen Elektronik Konzerns "Apple". Nachdem Wozniak den "Apple I" noch aus Holz gebaut hatte und das Logo mit einer Bohrmaschine in das Gehäuse gefräst hatte, gründeten Steven Jobs und Wozniak zusammen mit Ronald Wayne, einem Freund von Jobs, am 1. April 1976 gemeinsam die Firma Apple. Sie verkauften den von Wozniak gebauten Computer zu einem Stückpreis von 666 Dollar.

Innerhalb eines Jahres gelang es Apple, einige hundert "Apple I" abzusetzen. Der "Apple II" eröffnete Apple ab 1977 ein neues Computerzeitalter, das sich auf die Idee von leicht bedienbaren Rechnern stützte, die, über den Kundenkreis der Spezialisten hinaus, eine Massennachfrage hervorrufen sollten. Ebenso konstruierte er das Integer BASIC Modul als Diskettenlaufwerk sowie das Betriessystem "Apple DOS". Die einfache und brillante Geschäftsidee zündete sofort, so dass ihr Jobs und Wozniak mit der 1976 gegründeten Apple Computer Inc. zum Markennamen verhalfen. Mit dem "Apple II" feierte das junge Unternehmen einen weltweiten Erfolg, da sich das Modell für lange Zeit als der Personalcomputer schlechthin behaupten konnte.

Im Jahr 1980 vollzog das Unternehmen seinen Börsengang. 1981 verunglückte Wozniak bei einem Absturz mit einem Privatflugzeug. Daraufhin litt er einige Monate an einer Amnesie. Ab Mitte der 1980er Jahre litt das Apple-Unternehmen unter deutlichen Umsatzeinbußen. Wozniak förderte darauf den Einsatz von Computern in der Bildung und im Schulwesen. Ab 1984 stiftete das Unternehmen zahlreiche Computer für Schulprojekte. Im Jahr 1985 schied Wozniak aus dem Apple-Konzern aus, nachdem er seinen Einfluss in die Geschäftsführung verloren hatte. Nach seinem Ausscheiden wurde er 1985 von US-Präsident Ronald Reagan mit der "National Medal of Technology" ausgezeichnet.

Im Jahr 1990 wurde er Mitbegründer des "Tech Museum", des "Silicon Valley Ballet" sowie des "Children’s Discovery Museum" in San José. 2000 wurde er in die "National Inventors Hall of Fame" aufgenommen. Auch initiierte er die "Electronic Frontier Foundation". 2001 gründete er das Unternehmen "Wheels of Zeus" zur Entwicklung GPS-gestützter Produkte. Ab 2009 war Steve Wozniak als "Chief Scientist" u.a. für das amerikanische Unternehmen "Fusion-io" tätig.


Bedeutende Vertreter der Informations- und Kommunikationsrevolution

NameSteve Wozniak

Geboren am11.08.1950

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortSilicon Vally (USA).