Biografie

Rudolf Dassler

NameRudolf Dassler

Geboren am26.03.1898

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortHerzogenaurach (D).

Verstorben am01.02.1974

TodesortHerzogenaurach (D).

Rudolf Dassler

Der deutsche Schumacher und Unternehmer gründete 1948 mit PUMA einen der erfolgreichsten Sportartikelhersteller der Welt. Zuvor hatte er sich mit seinem älteren Bruder Adolf verworfen, mit dem er sich seit den 1920er Jahren die elterliche Werkstatt geteilt hatte, die sie gemeinsam als Schuhfabrik "Gebrüder Dassler" und der Entwicklung erster Fußballschuhe zu ansehnlicher Große verholfen haben. Mit seinem Bruder, der darauf in unmittelbarer Nachbarschaft adidas gründete, stellte sich ein erbitterter Konkurrenzkampf ein, der ihr Leben lang fortdauern sollte. Als "Vater der Raubkatze" führte Rudolf Dassler in fast drei Jahrzehnten sein Sportschuhunternehmen im fränkischen Herzogenaurach zu internationalem Erfolg. Mit einem breiten Ausrüstungsprogramm konnte sich PUMA bis heute erfolgreich im globalen Markt der Sportartikelhersteller behaupten…

Menschen und Marken
Rudolf Dassler wurde am 26. März 1898 als Sohn eines Schuhmachers in Herzogenaurach geboren.

Nach der Schule machte er eine Lehre zum Schuhmacher. 1924 stieg er in die väterliche Schuhmacherwerkstatt ein, die sein Bruder Adolf Dassler vier Jahre zuvor übernommen hatte. Aufgrund der innovativen Unternehmensführung der Gebrüder Dassler, die die Produktpalette um Sportschuhe erweiterten, entwickelte sich die ehemalige Schuhmacherwerkstatt als "Gebrüder Dassler Schuhfabrik" rasch zu einem florierenden Betrieb. 1925 entwickelte Adolf Dassler den ersten Fußballschuh mit Nagelstollen, der noch im selben Jahr zum Patent angemeldet wurde.

Die findigen Unternehmer stellten ab 1931 auch Tennisschuhe her. Günstig für das Ansehen ihrer Produkte wirkte sich der Umstand aus, dass ein deutscher Sprinter bei den Olympischen Spielen von 1932 in Dassler-Sportschuhen die Bronze-Medaille errang. Im Mai 1933 wurde Dassler Mitglied der NSDAP. Bei den nachfolgenden Olympischen Spielen von 1936 in Berlin erzielte der erfolgreiche Läufer Jesse Owens vier Gold-Medaillen in Dassler-Schuhen. Aufgrund persönlicher Differenzen verließ Rudolf Dassler 1947 das Unternehmen, um ein Jahr später mit der "PUMA Schuhfabrik Rudolf Dassler" seine eigene Firma in Herzogenaurach zu gründen, die sich ebenfalls auf die Herstellung von Sportartikeln konzentrierte.

Noch 1948 brachte Dassler den "Atom", den ersten Fußballschuh von "Puma" heraus. In den folgenden Jahren setzten sich die "Puma"-Produkte auf zahlreichen internationalen Sportveranstaltungen durch, auf denen neben der von seinem Bruder produzierten "adidas"-Marke zunehmend auch Rudolf Dasslers Raubkatze zu sehen war. Bis 1960 erweiterte Dassler den Stammbetrieb von "Puma" kontinuierlich. Zu Beginn der 1960er Jahre konnte "Puma" bereits auf Exportverbindungen in über 100 Ländern der Welt verweisen. 1962 gewann Pelé in "Puma"-Schuhen für Brasilien die Fußballweltmeisterschaft. In den folgenden Jahren wurden mehrere Zweigbetriebe in der Bundesrepublik, im Elsass und in Österreich ins Leben gerufen.

Gegenüber der Konkurrenz des von seinem Bruder geführten "adidas"-Unternehmens eroberte Dassler für seine Firmengruppe bis zu den 1970er Jahren einen anerkannten Platz unter den Sportartikelherstellern.

Rudolf Dassler starb am 1. Februar 1974 in Herzogenaurach. Sein Sohn Armin A. Dassler (geb. 1929) führte die "PUMA-Sportschuhfabriken Rudolf Dassler KG" weiter.

Im Jahr 1985 gewann Boris Becker als erster Deutscher die Tennis-Wettkämpfe in Wimbledon, wobei er "Puma"-Schuhe und -Schläger benutzte. Ein Jahr später ging die Kommanditgesellschaft als Aktiengesellschaft an die Börse. Nach einigen wirtschaftlichen Turbolenzen erzielte "Puma" jedoch erst 1994 das erste positive Jahresergebnis nach dem Börsengang, das zugleich den höchsten Gewinn in der Firmengeschichte darstellte. 1996 übernahm "Puma" den bisherigen Lizenznehmer "Puma North America, Inc." als hundertprozentige Tochtergesellschaft. 1997 nahm die "Puma Italia S. r. l." ihre Geschäfte auf. In den vergangenen Jahren vollzog das Unternehmen unter weiteren Rekordgewinnen eine ansehnliche Expansion.


Menschen und Marken

NameRudolf Dassler

Geboren am26.03.1898

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortHerzogenaurach (D).

Verstorben am01.02.1974

TodesortHerzogenaurach (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html