Biografie

Rocky Marciano

NameRocco Francis Marcheggiano

AliasRocky Marciano

Geboren am01.09.1923

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBrockton, Mass. (USA).

Verstorben am31.08.1969

TodesortNewton, Iowa (USA).

Rocky Marciano

Der Sohn italienischer Einwanderer stieg in den 1940er und 1950er Jahren zur amerikanischen Boxlegende auf. Rocky Marciano stellte von 1952 bis 1956 den beliebtesten Boxweltmeister im Schwergewicht und zog sich dann ungeschlagen aus dem Profi-Boxsport zurück. Der Rechtsausleger erzielte in 49 Profikämpfen 49 Siege, davon 43 durch K.o. Der italo-amerikanische Boxer hatte ein Kinn aus Stahl und die härteste Rechte in der Boxgeschichte. Rockys Erfolg, Fairness und Popularität dienten noch lange nach seinem Unfalltod als Vorbild für eine nach ihm benannte Heldenverfilmung...

Bedeutende Vertreter des Boxsports
Rocky Marciano wurde als Rocco Francis Marcheggiano am 1. September 1923 in Brockton in Massachusetts geboren.

Seine Eltern waren aus Italien eingewandert. Nach der Schule diente Marciano in der US-Army, bei der er 1943 das Boxen für sich entdeckte. Im Anschluss an die Militärzeit begann er unter dem Namen Rocky Mack eine Amateurkarriere, in deren Verlauf er bei 12 Begegnungen acht Siege davontrug. Marciano debütierte 1947 im Profi-Boxsport. 1951 machte er durch seinen Sieg gegen Joe Louis auf sich aufmerksam.

Im September 1952 schlug er Jersey Joe Walcott K.o., was Marciano den Weltmeistertitel im Schwergewicht einbrachte. Der erfolgreiche Boxer konnte in den folgenden Jahren seinen Titel durch sechs K.o.-Siege - 1953 gegen Walcott und Roland La Starza, 1954 in zwei Begegnungen mit Ezzard Charles, 1955 gegen Don Chockell und Archie Moore - verteidigen. Marciano stieg in der sportbegeisterten Öffentlichkeit zum besten Boxer aller Zeiten auf.

Er wurde bekannt für seinen ungeheuren Beharrungswillen, durch den er zahllose Schläge ans Kinn einfach wegstecken konnte. Rockys Gegner fürchteten die Schlagkraft seiner Rechten, die ihn zum Unschlagbaren machte. Im April 1956 zog sich Marciano als erster Schwergewichtsweltmeister ohne Niederlage aus dem aktiven Profi-Boxsport zurück. Während seiner Laufbahn hatte er alle 49 Kämpfe, 43 davon durch K.o., gewonnen.

Rocky Marciano starb am 31. August 1969 bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Newton im US-Bundesstaat Iowa. Er fand in Ft. Lauderdale in Florida seine letzte Ruhestätte. Auch nach seinem Tod lebte die Legende um die Figur des populären Boxers fort, die später das Vorbild für die erfolgreiche Filmserie "Rocky" mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle abgab.


Bedeutende Vertreter des Boxsports

NameRocco Francis Marcheggiano

AliasRocky Marciano

Geboren am01.09.1923

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBrockton, Mass. (USA).

Verstorben am31.08.1969

TodesortNewton, Iowa (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html