Biografie

Peppino de Filippo

NamePeppino de Filippo

Geboren am24.08.1903

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortNeapel (I).

Verstorben am27.01.1980

TodesortRom (I).

Peppino de Filippo

Der Sohn einer neapolitanischen Schauspielerfamilie avancierte in den 1920er und 1930er Jahren zusammen mit seinen Geschwistern zu einem beliebten Komikertrio des Theaters. Im Gegensatz zu Eduardo und Tetina de Filippo wandte sich Peppino de Filippo ganz dem Film zu, wo er besonders im italienischen Nachkriegskino an der Seite Totòs große Erfolge feierte. Dabei gab der Schauspieler eine volkstümliche Komik zum besten, die in der bunten Lebenswelt und einzigartigen Kultur seiner bizarren Heimatstadt verankert war...
Peppino de Filippo wurde am 24. August 1903 in Neapel geboren.

Er entstammte einer neapolitanischen Schauspielerfamilie. Wie sein Bruder Eduardo (1900-1984) und seine Schwester Titina de Filippo schlug Peppino nach der Schule ebenfalls die Laufbahn des Schauspielers ein.

Zusammen mit seinen Geschwistern spielte de Filippo zunächst in der Theatertruppe "Teatro Umoristico i de Filippo". Auf den Bühnen Neapels entwickelten sie eine volkstümliche, am Dialekt und an der Kultur des Vesuvstadt orientierte Komik.

Zu Beginn der 1930er Jahre begann die Truppe auch in Rom aufzutreten, um sich in der mondänen Kulturwelt der italienischen Hauptstadt einen Namen zu machen.

Im Jahr 1932 feierte de Filippo zusammen mit seinem Bruder sein Filmdebüt in "Tre uomini in frack". Eduardo trennte sich in der Folge von ihm, um sich dem Theater zuzuwenden, wo er hauptsächlich seine künftigen Erfolge erlebte.

Demgegenüber wandte sich Peppino de Filippo nun völlig dem Film zu. Im italienischen Kino der 1930er und 1940er Jahre avancierte er zu einem der beliebtesten Komiker seiner Zeit.

Der Erfolg de Filippos verdankte sich im italienischen Nachkriegskino nicht zuletzt auch der Zusammenarbeit mit Totò: Mit diesem neapolitanischen Komiker stand de Filippo in so erfolgreichen Komödien wie "Totò e le donne" (1952), "Totò, Peppino e i fuorilegge" (1956) und "Totò, Peppino e la dolce vita" (1961) vor der Kamera.

Peppino de Filippo starb am 27. Januar 1980 in Rom.
1932 - Tre uomini in frack

1934 - Il capello a tre punte

1935 - Quei due

1936 - Sono stato io

1938 - L'amor mio non muore

1940 - Il marchese Rivolto

1941 - Il sogno di tutti

1942 - Casanova farebbe così

1943 - Non mi muovo

1944 - Ti conosco mascherina

1952 - Totò e le donne

1956 - Totò, Peppino e i fuorilegge

1961 - Totò, Peppino e la dolce vita

1962 - Totò e Peppino divisi a Berlino

1962 - Il Giorno più corto

1962 - Il Mio amico Benito

1962 - I Quattro monaci

1962 - Boccaccio '70

1963 - Adultero lui, adultera lei

1963 - Gli Onorevoli

1963 - I Quattro moschettieri

1963 - I Quattro tassisti

1963 - Totò contro i 4

1964 - Vedovella

1966 - Les Combinards

1966 - Ischia operazione amore

1966 - Rita la zanzara

1967 - Made in Italy

1967 - Non stuzzicate la zanzara

1967 - Soldati e capelloni

1968 - Zum zum zum

1969 - Gli Infermieri della mutua

1969 - Lisa dagli occhi blu

1969 - Zum, zum, zum n° 2

1978 - Giallo napoletano

NamePeppino de Filippo

Geboren am24.08.1903

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortNeapel (I).

Verstorben am27.01.1980

TodesortRom (I).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html