Biografie

Mariah Carey

Die US-Amerikanerin zählt seit 1990 zu den international erfolgreichsten Pop- und R&B-Sängerinnen. Ihre unverwechselbare Stimme, die einen Stimmumfang von fünf Oktaven umfasst, erlaubte ihr mehr als 230 Millionen Tonträger zu verkaufen. Während ihrer Karriere wurde Mariah Carey weltweit mit den bedeutendsten Preisen der Musikszene geehrt. Zahlreiche Sympathien erhielt sie zudem für ihr soziales Engagement und ihre gelegentliche Tätigkeit als Schauspielerin. Zu ihren populärsten Hits zählen "Hero", "Honey" und "Against all odds"...
Mariah Carey wurde am 27. März 1970 in Long Island, USA, als Tochter der Opernsängerin Patricia Carey und des Technikers Alfred Carey aus Venezuela geboren.

Carey wurde von ihrer Mutter, die in klassischer Musik ausgebildet war, unterstützt, als sie das Talent ihrer Tochter erkannte. Noch als Teenager begann sie eigene Songs zu schreiben und Demobänder aufzunehmen. Nach dem Abschluss der Highschool zog die erst siebzehnjährige Mariah Carey 1987 nach New York City, um an ihrer Karriere zu arbeiten. Mit Gelegenheitsjobs als Putzfrau, Kellnerin oder Barsängerin verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt. Durch ein Auswahlverfahren gewann sie 1988 eine Anstellung als Backgroundsängerin bei Brenda K. Starr.

Im Rahmen dieser Tätigkeit machte sie die Bekanntschaft zu Tommy Mottola, einem Verantwortlichen bei Sony Music. Sie erhielt bei Sony Music einen professionellen Plattenvertrag für ein komplettes Album. Nach intensiver Vorbereitung in Tanz, Gesang und Choreografie, entstand 1990 ihr erstes Album "Mariah Carey", zu dem Amerikas beste Songschreiber verpflichtet wurden. Die Debütplatte wurde ein durchschlagender Erfolg. Nach nur wenigen Tagen wurde sie zum meistverkauften Album der USA und ging weltweit insgesamt über 12 Millionen Mal über die Ladentheke. Einzelne Singles aus dem Album belegten wochenlang Platz 1 der internationalen Top-Ten. Toppen konnte sie dieses Ergebnis bereits wenige Monate später mit "Emotions" von 1991.

Während des "MTV - Unplugged"-Konzerts 1992, gab Mariah ihr Bühnendebüt. 1993 heiratete sie ihren Entdecker, Sony-Chef Tommy Mottola. Die Beziehung blieb kinderlos. Nach über 10 weiteren Nummer-Eins-Hits präsentierte Mariah Carey 1997 ihr zweites Album unter den Namen "Butterfly". Neben all ihren beruflichen Erfolgen zerbrach 1997 ihre Ehe, die noch im selben Jahr geschieden wurde. Die Sängerin begann in New York eine Schauspielausbildung. 1999 war sie erstmals in einer Nebenrolle in "The Bachelor" auf der Leinwand zu sehen. Aber sie widmete sich auch weiterhin der Musik. So wurde das Duett mit Whitney Houston "When you believe" 1999 mit dem "Oscar" für die beste Filmmusik bedacht.

Ebenso wurde sie 1999 für ihr soziales Engagement mit dem "Horizon Howard Award" ausgezeichnet. Im Vordergrund standen dabei ihr Einsatz für mittellose Familien in Großstädten sowie ihr Kampf gegen Apartheid. 2000 beendete Maria Carey ihre zweite Welttournee. Sie produzierte ein neues Album mit dem Titel "Glitter" und beendete die Dreharbeiten zum gleichnamigen Film. Kurz darauf lief ihr Vertrag mit Sony aus und Mariah Carey verpflichtete sich bei Virgin/EMI Records, was mit einer ausgedehnten Promotion-Tour in den USA verbunden war. Zur gleichen Zeit begannen erste Vorbereitungen zu ihrem dritten Kinofilm. Carey erlitt im August 2001 einen Zusammenbruch in Folge totaler Überanstrengung.

Die Presse erklärte sie zum gefallenen Engel, dessen Karrieretage gezählt seien. Ein Umstand, unter dem die sie sehr zu leiden hatte und eventuell auch dazu beitrug, dass sich der Schwächeanfall im September 2001 wiederholte. Die Premiere zum Film "Glitter" fand in Deutschland im November 2001 statt. 2002 wurde Mariah Carey mit einer Abfindung in Höhe von 28 Mio. US-Dollar aus ihrem Vertrag mit Virgin/EMI entlassen. Gemeinsam mit Island erschien Ende 2002 ihre Single mit dem Titel "Charmbracelet". Im Rahmen der MTV World Musik Awards in Monaco, wurde Mariah Carey im Oktober 2003 mit dem Sonderpreis des "Chopard-Diamond-Awards" für über 150 Millionen verkaufte Platten ausgezeichnet.

Im selben Monat feierte sie ihren Europa-Tourauftakt in Hamburg. Im Februar 2004 wurde sie bei den MTV Musik Awards Asia für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Im selben Monat startete Carey ihre Tournee durch den nahen Osten. Nach einer kreativen Schaffenspause veröffentlichte sie Anfang 2005 ihr neues Album "The Emancipation Of Mimi". Neben vielen Show-Größen nahm auch Mariah Carey an dem von Sir Bob Geldof initiierten Live 8 Festival teil. Weltweit verfolgten fast 2 Milliarden Menschen das gigantische Spektakel am 2. Juli 2005, das für den Schuldenerlass der ärmsten Länder Afrikas kämpfte. In den Städten Berlin, London, Philadelphia, Rom, Paris, Moskau, Johannesburg, Cornwall, Tokio und Barrie fanden parallel fantastische Rock-Konzerte mit den größten Stars der Welt statt.

Bei den World Music Awards 2005 in Los Angeles wurde Mariah Carey mit dem Preis für den "Bestverkaufenden R&B-Künstler" ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie im Dezember 2005 den "Bambi" in der Kategorie "Pop International".
1990 - "Mariah Carey".

1991 - "Emotions".

1992 - "MTV Unplugged".

1994 - "Marry Christmas".

1995 - "Daydream".

1997 - "Butterfly".

1998 - "No. 1´s".

1999 - "Rainbow".

2001 - "Glitter".

2001 - "Greatest Hits".

2002 - "Charmbracelet".

2003 - "The Remixes".

2005 - "The Emancipation Of Mimi".

NameMariah Carey

Geboren am27.03.1970

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortLong Island (USA).