Biografie

Kurt Felix

Der schweizerische Autor, Moderator und Journalist zählt zu den populärsten Vertretern des deutschsprachigen Fernsehens. Vor allem trat Kurt Felix als geistiger Vater zahlreicher Unterhaltungsshows in Erscheinung. Zur Erfolgreichsten avancierte "Verstehen Sie Spaß?", die er von 1980 bis 1990 und ab 1983 gemeinsam mit seiner Frau Paola del Medico moderierte. Mit seinen Sendeformaten hatte er nachhaltigen Einfluss auf die europäische Medienlandschaft. Je zweimal wurde Felix mit der "Rose von Montreux" und dem "Bambi" ausgezeichnet...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Kurt Felix wurde am 27. März 1941 in Wil im Schweizer Kanton St. Gallen als Sohn eines Musiklehrers geboren.

Nach der Scheidung der Eltern lebte Felix ab seinem elften Lebensjahr bei Pflegeeltern. Bereits im Kindesalter entwickelte sich sein Interesse an Radio-Hörspielen. Früh wurde er selbst Autor einiger Beiträge, die zum Teil auch gesendet wurden. Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte er auf Lehramt. Von 1960 bis 1965 wurde er als Lehrer der Primar- und Gewerbeschule in Frauenfeld tätig. Indes betätigte er sich nebenberuflich als Radio- und Fernsehreporter. Zudem schrieb er Theaterstücke und Kindermusicals. 1965 gab er seinen Lehrerberuf auf.

Felix wurde Programmgestalter beim Schweizer Fernsehen im Ressort "Kultur und Wissenschaft". Er entwickelte als Autor und Moderator auch eigene Sendeformate und ließ sich zum Fernseh-Regisseur ausbilden. 1973 wechselte er in die Abteilung "Unterhaltung". Hier schuf er die Sendereihe "Teleboy", eine unterhaltende Spielshow mit versteckter Kamera, die 1977 mit dem "Prix Walo" ausgezeichnet wurde. Diese Samstagabendreihe erzielte die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Schweizer Fernsehens. 1978 wurde er mit dem "Chaplin-Preis" und der "Rose von Montreux" ausgezeichnet.

Im Jahr 1980 erfand Kurt Felix die Sendereihe "Verstehen Sie Spaß?", die er auch selbst moderierte. Im gleichen Jahr heiratete er die Sängerin Paola, mit der er ab 1983 "Verstehen Sie Spaß?" zur Samstagabend-Unterhaltungssendung und zu einem der erfolgreichsten Programme der ARD machte. 1985 wurde er erneut mit der "Rose von Montreux" bedacht. Für das Schweizer Fernsehen begleitete er als Moderator und Produzent die großen Lotterie-Show "Supertreffer". Bis 1990 führte Kurt Felix in gemeinsamer Moderation mit seiner Frau durch die Sendung "Verstehen Sie Spaß?", die zu einem der populärsten Vormate des Jahrzehnts avancierte.

Im selben Jahr, 1990, erhielt Felix den deutschen Medienpreis "Bambi". Zu seinem 50. Geburtstag beendete er seine Karriere als Moderator. Ab 1991 wurde er als Berater für verschiedene Fernsehanstalten tätig. Von 1995 bis 2005 war er wöchentlicher Fernseh-Kolumnist bei der "Schweizer Illustrierten". Zu seinem 60. Geburtstag zeigte der SWR eine 15-teilige Fernsehserie mit dem Titel "Klassiker mit Kurt Felix", ein Rückblick auf 20 Jahre "Verstehen Sie Spaß?". 2002 entwickelte Felix das "Quiz Today", das ab Herbst vom Schweizer Fernsehen im Hauptabendprogramm ausgestrahlt wurde. 2003 wurde er Mitautor des Buches "50 Jahre Schweizer Fernsehen".

Für sein Lebenswerk wurde er im selben Jahr mit dem Ehren-Bambi ausgezeichnet. 2003 erkrankte Felix an Krebs. Nach seiner erfolgreichen Behandlung und der Genesung wurde er 2004 zum Botschafter der "Krebsliga Schweiz" ernannt. 2006 zog sich Kurt Felix weitgehend ins Privatleben zurück. Er lebt abwechslungsweise in seinen Wohnsitzen in der Schweiz und in Italien.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameKurt Felix

Geboren am27.03.1941

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortWil, St. Gallen (CH).