Biografie

Jürgen Strube

Der promovierte Jurist war seit 1969 für die BASF AG in führenden Positionen tätig. Nach der Leitung der (latein-)amerikanischen Geschäftsaktivitäten wirkte Jürgen Strube seit 1990 als Vorstandsvorsitzender maßgeblich an der globalen Expansion eines der größten Chemie-Konzerne der Welt mit. Im Mai 2003 trat er den Vorstandsvorsitz aus altersbedingten Gründen an seinen Nachfolger Jürgen Hambrecht ab, um den Vorsitz des BASF-Aufsichtsrates zu übernehmen...

Der Deutsche Aktienindex DAX
Jürgen Friedrich Strube wurde am 19. August 1939 in Bochum geboren.

Das Abitur legte er 1959 in seiner Heimatstadt ab. Im Anschluss an den Wehrdienst absolvierte Strube ab 1960 ein Jura-Studium an den Universitäten Freiburg, Genf und München. Er legte 1964 und 1968 die erste und zweite juristische Staatsprüfung ab und bestand 1967 die Promotion. 1969 trat Strube in die BASF AG in Ludwigshafen ein, wo er zunächst im Finanzressort arbeitete. Nach einer vorübergehenden Tätigkeit in der BASF-Niederlassung Antwerpen wurde er 1970-1974 im Logistik-Bereich des Ludwigshafener Mutterkonzerns eingesetzt. Im selben Jahr wechselte Strube in die Geschäftsführung der BASF Brasileira S.A. in São Paulo.

Dort war er bis 1978 für den Bereich Logistik und Verwaltung, dann bis 1980 für Chemikalien und Kunststoffe zuständig. 1980 berief man Strube zum Leiter der BASF-Tochtergesellschaft "Glasurit do Brasil Ltda" in São Paulo. Zum Jahresbeginn 1982 übernahm er dann die Leitung über sämtliche brasilianische Geschäftsaktivitäten von BASF (Länderbereich Brasilien). Zugleich fungierte er als Präsident der BASF Brasileira S.A. und der BASF Quimica da Bahia S. A. 1985 kehrte Strube in die Bundesrepublik zurück, um in den Vorstand der BASF AG in Ludwigshafen einzutreten. Dort war er bis 1988 für die Unternehmensbereiche Informationssysteme und Fasern sowie den nordamerikanischen Länderbereich verantwortlich.

Danach war er mit der Leitung der Bereiche Schaumstoffe, PVC u. a. sowie den Länderbereichen Brasilien und Lateinamerika befasst. Zum Juli 1990 übernahm Strube als Vorstandsvorsitzender der BASF AG die unmittelbare Leitung des Konzerns. Den Umsatzeinbrüchen, die die Anfangsjahre seiner Amtszeit kennzeichneten, wirkte er durch umfassende Umstrukturierungsmaßnahmen entgegen, die sich ab Mitte der 1990er Jahre positiv auf die Bilanzen auszuwirken begannen. In den nachfolgenden Jahren trieb Strube gemäß seines Management-Konzeptes "Vision 2010" die internationale Expansion des Chemie-Giganten vor allem auf den asiatischen Märkten weiter voran. Dies hatte anhaltende Investitionen in China sowie Übernahmen und Beteiligungen auf den britischen, US-amerikanischen und japanischen Pharma-Märkten zur Folge.

Der zweitgrößte Chemie-Konzern der Welt erreichte rund drei Viertel seines Umsatzes außerhalb der Bundesrepublik. Neben dem Management engagierte sich Strube auch in der Verbandsarbeit, indem er 1996/97 dem Verband der Chemischen Industrie vorstand. Er nahm außerdem eine Honorarprofessur an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer wahr. Aus altersbedingten Gründen übergab Strube zum Mai 2003 den BASF-Vorstandsvorsitz an seinen Nachfolger Jürgen Hambrecht. Strube selbst übernahm den Vorsitz des Aufsichtsrats.

Jürgen Strube ist seit 1965 verheiratet und Vater eines Kindes.


Der Deutsche Aktienindex DAX

NameJürgen Strube

Geboren am19.08.1939

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBochum (D).