Biografie

Ivan Pavlov

NameIvan Pavlov

Geboren am26.09.1849

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortRyazan (RUS).

Verstorben am27.02.1936

TodesortLeningrad (UdSSR).

Ivan Pavlov

Der Sohn eines russischen Dorfpriesters stieg gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem führenden Mediziner und Physiologen im Zarenreich auf. Seine bahnbrechenden Forschungen über die Blutzirkulation und das Verdauungssystem bescherten Ivan Petrovich Pavlov 1904 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie. Darüber hinaus wies er durch das legendäre Experiment mit den Pavlovschen Hunden eine Verbindung zwischen physiologischer Funktion und erlerntem Verhalten nach: der "Pavlovsche Reflex". Auch studierte er die Unterschiede zwischen Menschen und Tieren, wobei er die menschliche Sprache als die höchstentwickelte Form konditionierter Reflexe betrachtete...
Ivan Petrovich Pavlov wurde am 26. September 1849 in Ryazan im russischen Zarenreich geboren.

Sein Vater war als Dorfpriester tätig. Nach der Schule trat Pavlov 1864 in das Theologische Seminar von Ryazan ein, wo er erstmals seine naturwissenschaftlichen Interessen entdeckte. Nachdem er sich gegen den Priesterberuf entschieden hatte, studierte er von 1870 bis 1875 Chemie und Physiologie an der Universität Sankt Petersburg. Nach Abschluss der Studien arbeitete Pavlov als Laborassistent an der Medizin-Chirurgischen Akademie, die dann in Militärische Medizinakademie umbenannt wurde. Zugleich machte er dort seinen Abschluss als Arzt. 1883 legte er seine medizinische Dissertation vor.

In der Zwischenzeit hatte Pavlov Serafima Karchevokaya geheiratet, die eine Freundin von Fjodor Michajlowitsch Dostojewski war. Um 1886 wurde Pavlov zum Leiter des Instituts für Experimentelle Medizin an der Militärischen Medizinakademie berufen. In den folgenden Jahrzehnten forschte er dort hauptsächlich auf den Gebieten der Blutzirkulation, Verdauung und konditionierter Reflexe. Pavlov führte indes zahlreiche Tierversuche mit Katzen und Hunden durch. Für seine herausragenden Erkenntnissen über die Blutzirkulation und die Funktionsweise des Verdauungssystems erhielt Pavlov 1904 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie. Um die Jahrhundertwende begann Pavlov mit seinen Versuchen über das Reflexverhalten bei Hunden.

Ausgangspunkt dafür war die Beobachtung, dass die Tiere bereits Speichel absonderten, noch bevor sie wirklich Futter bekamen. Dem Physiologen gelang es daraufhin in einem der berühmtesten Experimente in der Geschichte der Naturwissenschaften, die Hunde zur Speichelabsonderung zu veranlassen, wenn sie den Ton einer Glocke hörten - indem er sie lehrte, dass der Glockenton die baldige Fütterung ankündigte. Damit hatte Pavlov eine deutliche Verbindung zwischen physiologischen Funktionen und erlernten Verhalten nachgewiesen. Somit war die Theorie des konditionierten Reflexes geboren, die den Physiologen unter der Bezeichnung Pavlovscher Reflex weltberühmt machte.

Da die neue Theorie aber größere Relevanz für die Psychologie als für die Physiologie hatte, unternahm Pavlov in der Folge Untersuchungen über die Verhaltensweisen geistig kranker Patienten. Auch studierte er die Unterschiede zwischen Menschen und Tieren, wobei er die menschliche Sprache als die höchstentwickelte Form konditionierter Reflexe betrachtete.

Ivan Petrovich Pavlov starb am 27. Februar 1936 an einer Lungenentzündung in Leningrad (UdSSR).

NameIvan Pavlov

Geboren am26.09.1849

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortRyazan (RUS).

Verstorben am27.02.1936

TodesortLeningrad (UdSSR).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html