Biografie

Gian Carlo Menotti

NameGian Carlo Menotti

Geboren am07.07.1911

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortCadegliano (I).

Verstorben am01.02.2007

TodesortMonaco (MC).

Gian Carlo Menotti

Der italienische Musiker beschäftigte sich bereits als Kleinkind mit Musik und ging bei amerikanischen Meistern in Philadelphia zur Schule. In seiner Wahlheimat New York avancierte Gian Carlo Menotti seit Beginn der 1930er Jahre zum bedeutendsten Komponisten der amerikanischen Oper, der er durch Werke wie "Amelia Goes to the Ball", "The Medium" und "Amahl and the Night Visitors" weltweite Beliebtheit zuführte. Gian Carlo Menotti war zudem als Opernregisseur tätig und inszenierte seine Werke auch für den Film...
Gian Carlo Menotti wurde am 7. Juli 1911 in Cadegliano (Italien) geboren. Er wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf.

Mit vier Jahren begann Menotti das Pianospiel zu erlernen, zwei Jahre später komponierte er die ersten Melodien. Im Alter von elf Jahren, 1922, schrieb er seine erste Oper. 1923 wechselte die Familie nach Mailand, wo Menotti bis 1928 am Konservatorium studierte. Während des Studiums komponierte er seine zweite Oper und trat als Pianist in den gesellschaftlichen Salons der lombardischen Metropole auf. Auf einer Auslandsreise mit seiner Mutter kam Menotti 1928 in Kontakt mit den Musikgrößen New Yorks. Er blieb in den USA, wo er bei Rosario Scalero in Philadelphia zur Schule ging.

Im Jahr 1933 begann Menotti die Arbeit an seiner ersten großen Oper, die 1937 unter dem Titel "Amelia Goes to the Ball" in Philadelphia zur Aufführung gelangte. Ein Jahr später wurde das Stück auch in das Programm der renommierten Metropolitan Opera in New York aufgenommen. Fortan verfasste er alle seine Stücke in der neuerlernten Englischen Sprache. Im Anschluss daran verfasste Menotti eine Oper im Auftrag der NBC, die 1939 unter dem Titel "The Old Man and the Thief" im Radio übertragen wurde. Der nachfolgenden Oper "The Island God", die 1942 in der Metropolitan Opera ihre Erstaufführung erlebte, blieb ein Publikumserfolg versagt.

Mit der Aufführung von "The Medium" eröffnete Menotti 1946 in New York den erfolgreichen Zyklus seiner dramatischen Opern. Das Stück avancierte zur beliebtesten amerikanischen Oper, die weltweit zahlreiche Aufführungen erlebte. Zu Weihnachten 1951 fand die Uraufführung der Oper "Amahl and the Night Visitors" statt, die ausschließlich für das Fernsehen produziert worden war. 1954 gewann Menotti für "The Consul" den Pulitzer Preis und den New York Drama Critics Circle Award. Neben seinem künstlerischen Schaffen trat Menotti auch als Förderer der Musik auf: 1958 stiftete er im italienischen Spoleto die "Festspiele zweier Welten" ("Festival dei due Mondi").

Das Festival gastierte später sowohl in den USA als auch 1985 in Australien. Menotti übergab die Festivalleitung seinem Lebensgefährten Francis Menotti und übernahm selbst von 1993 bis 1995 die Leitung des Opernhauses in Rom. Als Spätwerke des Meisters gelten die Opern "Goya" aus dem Jahr 1986 und "The Singing Child" von 1993. "Goya" wurde durch den spanischen Maler Francisco José de Goya inspiriert und speziell für den Startenor Plácido Domingo komponiert.

Gian Carlo Menotti starb am 1. Februar 2007 in Monte Carlo.

NameGian Carlo Menotti

Geboren am07.07.1911

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortCadegliano (I).

Verstorben am01.02.2007

TodesortMonaco (MC).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html