Biografie

Florian Henckel von Donnersmarck

Der deutsche Regisseur und Drehbuchautor vollzog nach der erfolgreichen Produktion von mehrfach ausgezeichneten Kurzfilmen bereits mit seinem "Oscar"-prämierten Spielfilmdebüt "Das Leben der Anderen" aus dem Jahr 2005/06 seinen internationalen Durchbruch als Filmemacher. Davor studierte Florian Henckel von Donnersmarck Russisch in Sankt Petersburg sowie Philosophie, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Oxford, ehe er mit dem Kurzfilm "Dobermann" (1999), zu dem er auch das Buch geschrieben hatte, erstmals national auf sich aufmerksam machte...
Florian Maria Georg Christian Henckel von Donnersmarck wurde am 2. Mai 1973 in Köln als Abkömmling des Adelsgeschlechtes derer von Henckel von Donnersmarck geboren.

Seine Kindheit und Schulzeit verbrachte Henckel von Donnersmarck als Sohn eines Lufthansa-Managers wechselnd in New York, Berlin, Frankfurt am Main und Brüssel, wo er im Jahr 1991 sein internationales Abitur ablegte. Im Anschluss verbrachte er zwei Studienjahre in Leningrad (Sankt Petersburg) mit folgender Anstellung als Russischlehrer. Von 1993 bis 1996 studierte er PPE Philosophie, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre am New College, Oxford. 1996 absolvierte er ein Regie-Praktikum bei Richard Attenborough. 1997 begann er sein Studium im Fach Spielfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München.

Darauf entstand 1999 der vierminütige Kurzfilm "Dobermann", zu dem er auch das Buch geschrieben hatte. Das Werk erhielt das Prädikat "Besonders wertvoll" und wurde Teil der "Next Generation-Rolle" von "German Cinema in Cannes". Zugleich markierte die Arbeit mit zahlreichen Auszeichnungen, unter anderem mit dem Max-Ophüls-Preis 2000, seinen nationalen Durchbruch. Darauf folgte als Auftragsarbeit für Universal und Gaumont TV "Les Mythes Urbains" aus dem Jahr 2001. 2002 inszenierte er in Zusammenarbeit mit den Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg den Kurzfilm "Der Templer". Prämiert als "Besonders wertvoll", wurde der fünfminütige Streifen im Rahmen der Hofer Filmtage gezeigt.

Bedacht wurde das Werk unter anderem mit dem Eastman-Förderpreis und den Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis 2003. Zum deutschen Star des internationalen Kinos avancierte Henckel von Donnersmarck mit seinem ersten Spielfilm "Das Leben der Anderen". Ausgezeichnet wurde er dafür 2006 mit dem "Bayerischer Filmpreis", dem "Europäischer Filmpreis", dem "Friedenspreis des Deutschen Films", dem "Quadriga Preis" und einer Nominierung für den "Golden Globe". Am 25. Februar 2007 wurde "Das Leben der Anderen" in Los Angeles bei den 79. Verleihung der Academy Awards mit dem "Oscar" als "Bester nicht-englischsprachiger Film" ausgezeichnet, was zugleich seinen internationalen Durchbruch als Filmemacher markierte.

Im Jahr 2010 inszenierte er mit dem romantische Thriller "The Tourist" sein zweiter Spielfilm, mit Angelina Jolie und Johnny Depp in den Hauptrollen.

Privat ist Florian Henckel von Donnersmarck mit der Juristin Christiane Asschenfeldt verheiratet und Vater von zwei Kindern.
1997: Mitternacht (Kurzfilm)

1998: Das Datum (Kurzfilm)

1999: Dobermann (Kurzfilm)

2002: Der Templer (Kurzfilm)

2003: Großstadt Schocker (Regie einer Episode)

2005: Das Leben der Anderen (Regie, Drehbuch, Co-Produktion)

2010: The Tourist (Regie, Drehbuch)
2000
Max-Ophüls-Preis für Dobermann

2000
Shocking Shorts Award des Senders 13th Street (Filmfest München) für Dobermann

2002
Eastman-Förderpreis für den besten Nachwuchsfilmer (Internationale Hofer Filmtage) für Der Templer

2005
Bayerischer Filmpreis für Das Leben der Anderen, Bestes Drehbuch, Nachwuchsregiepreis

2006
Europäischer Filmpreis für Das Leben der Anderen, Bester Film, Bestes Drehbuch

2006
Bernhard-Wicki-Filmpreis - Die Brücke - Der Friedenspreis des Deutschen Films für Das Leben der Anderen

2006
Deutscher Filmpreis für Das Leben der Anderen, Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch

2006
Autorenpreis der Cologne Conference die quadriga für Das Leben der Anderen

2007
Golden Globe-Nominierung für Das Leben der Anderen als Bester nicht-englischsprachiger Film

2007
Independent Spirit Award für Das Leben der Anderen als Beste Auslandsproduktion

2007
Oscar für Das Leben der Anderen als Bester fremdsprachiger Film

2008
César für Das Leben der Anderen als Bester ausländischer Film

2009
Bambi in der Kategorie Deutsche in Hollywood

NameFlorian Henckel von Donnersmarck

Geboren am02.05.1973

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortKöln (D).