Biografie

Ernie Terrell

Der Musikproduzent und afro-amerikanische Sänger vollzog in den 1960er Jahren eine Profi-Karriere im Schwergewichtsboxen. Ernie Terrell stieg 1965 durch seinen Sieg über Eddie Machen zum WBA-Weltmeister im Schwergewicht auf. 1967 verlor er den Titel in einem erbitterten Kampf gegen Muhammad Ali. Terrell erzielte in 54 Profi-Kämpfen 45 Siege, 21 durch K.-o., bei 9 Niederlagen...

Bedeutende Vertreter des Boxsports
Ernie Terrell wurde am 4. April 1939 in Belzoni im US-Bundesstaat Mississippi geboren.

In seiner Jugend wandte er sich dem Boxsport zu. Im März 1965 trug Terrell im Kampf gegen Eddie Machen den Sieg davon, was ihm den WBA-Weltmeistertitel im Schwergewicht einbrachte. Terrell konnte den Titel einige Male, nämlich gegen George Chuvalo und Doug Jones, erfolgreich verteidigen, verlor ihn dann aber im Februar 1967 in Houston gegen Muhammad Ali.

Da Terrell seinen Gegner nicht bei seinem islamischen Wahlnamen, sondern bei seinem Geburtsnamen Cassius Clay ansprach, nahm dieser fürchterliche Rache im Ring: Mit Absicht verzichtete er auf einen schnellen K.o.-Sieg über Terrell, um diesen in 15 langen Runden krankenhausreif zu schlagen. Terrell setzte seine Profikarriere noch bis 1973 fort, um sich dann endgültig vom Boxsport zurückzuziehen.

Bei 54 Profi-Kämpfen hatte er 45 Siege, davon 21 durch K.o., erlangt. Nach seinem Rückzug aus dem Boxsport betätigte sich Terrell als Musikproduzent in Chicago. Dabei konnte er an die Kontakte und Erfahrungen seiner Schwester Jean Terrell anknüpfen, die in den frühen 1970er Jahren als Leadsängerin für Diana Ross bei der Band "The Supreme's" einsprang.


Bedeutende Vertreter des Boxsports

NameErnie Terrell

Geboren am04.04.1939

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBelzoni (Mississippi, USA)