Biografie

Emil Adolf von Behring

NameEmil Adolf von Behring

Geboren am15.03.1854

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortHansdorf (Westpreußen).

Verstorben am31.03.1917

TodesortMarburg (D).

Emil Adolf von Behring

Der deutsche Arzt, Bakteriologe und Serologe zählt zu den bedeutenden Pionieren der Humanmedizin. Emil Adolf von Behring wurde durch seine Entdeckungen zur erfolgreichen Behandlung von Diphtherie 1901 erster Träger des Nobelpreises für Physiologie und Medizin. Davor verdiente sich der Mediziner am Institut für Infektionskrankheiten in Berlin. 1890 entwickelte er hier die Grundlagenforschung für die Serumtherapie. Gemeinsam mit dem Japaner Shibasaburo Kitasato entdeckte er darauf das Tetanus Antitoxin...
Emil Adolf Behring wurde am 15. März 1854 in Hansdorf im Kreis Rosenberg, Westpreußen geboren.

Aufgewachsen ist er als fünftes von zwölf Kindern eines Dorfschullehrers in ärmlichen Verhältnissen. Früh wurde seine naturwissenschaftliche Gabe entdeckt, die es ihm ermöglichte mit Hilfe von Stipendien die Schule bis zu Abitur zu finanzieren. Um das angestrebte Studium der Medizin finanzieren zu können, schlug er eine militärische Karriere ein, da jedes Dienstjahr für ein Studiensemester angerechnet wurde. Am 2. Oktober trat Behring in die "Kaiser Wilhelm Akademie für militärärztliches Wesen" in Berlin ein.

Zugleich schloss er sich der Studentenvereinigung Suevo Borussia an. 1878 promovierte Behring in Berlin. 1889 wurde er ans Institut für Infektionskrankheiten in Berlin berufen, wo er auch die Bekanntschaft mit Robert Koch machte. Im Sommer 1890 entwickelte er hier die Grundlagenforschung für die Serumtherapie. Gemeinsam mit dem Japaner Shibasaburo Kitasato entdeckte er darauf das Tetanus Antitoxin. Ab 1881 arbeitete Behring, zum Teil mit der Unterstützung von Paul Ehrlich, an der Entwicklung der Diphtherie Antioxide, die letztlich den Durchbruch im Kampf gegen die bis dahin tödliche Krankheit herbeiführte.

Für diese Leistung und seine Verdienste um die Serumtherapie, insbesondere durch Erkenntnissee in der Diphtheriebehandlung, wurde Adolf Behring am 10. Dezember 1901 mit dem ersten Nobelpreis für Physiologie und Medizin bedacht. 1895 übernahm Behring den Lehrstuhl und die Leitung des Hygienischen Instituts der Universität Marburg, wo 1904 auch die pharmazeutischen Behring Werke entstanden.

Emil Adolf von Behring starb am 31. März 1917 in Marburg an den Folgen einer Lungenentzündung.

NameEmil Adolf von Behring

Geboren am15.03.1854

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortHansdorf (Westpreußen).

Verstorben am31.03.1917

TodesortMarburg (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html