Biografie

Christopher Lambert

Der US-amerikanische Schauspieler avancierte in den 1980er Jahren zum Star. Für seine Rolle in Luc Bessons Meisterwerk "Subway" wurde Christopher Lambert 1985 mit dem "César" als bester Schauspieler ausgezeichnet. Der endgültige Durchbruch gelangt Lambert 1986 mit dem Kultfilm "Highlander – Es kann nur einen geben". Hierbei stand er unter anderem mit Sean Connery vor der Kamera. 2001 wurde er mit dem "DIVA-Award" ausgezeichnet. Zu weiteren populären Filmen zählen "Greystoke" (1984), "Der Sizilianer" (1987), "Beowulf" (1998) und "Gideon" (1999)...
Christopher Lambert wurde am 29. März 1957 in New York, als Christophe Guy Denis Lambert geboren.

Lambert wuchs als Sohn französischer Eltern in New York und ab 1959 in Genf auf, wo er die Schule besuchte. Mit 12 Jahren spielte er erste Rolle am Schultheater. Obwohl er Schauspieler werden wollte, begann er, seinen Eltern zuliebe, zunächst eine Ausbildung an der Londoner Börse. Nach kurzer Zeit fand er zur Schauspielerei zurück. 1980 gab er sein Film-Debüt mit "The Mad Mustangs". Seinen Lebensunterhalt verdiente Lambert indes noch weiter an der Börse.

Zwei Jahre nach seinem Debüt studierte Christopher Lambert für weitere zwei Jahre am berühmten Pariser Konservatorium, bis er 1984 die Hauptrolle in dem "Oscar"-prämierten Film "Greystoke" von Hugh Hudson spielte. Diese Rolle brachte ihm den internationalen Durchbruch und förderte das Interesse großer Produzenten an seiner Person. Schon ein Jahr später spielte Lambert in Luc Bessons "Subway" die Rolle des Erpressers aus Liebe. Für diese schauspielerische Leistung wurde er mit dem "César", dem französischen "Oscar", ausgezeichnet.

Es folgten Filme wie "Duett zu dritt", in dem er an der Seite von Catherine Deneuve agierte, "I Love You", "Der Priestermord" und Michael Ciminos "Der Sizilianer". 1986 wurde er von Russel Mulcahy für die Hauptrolle in "Highlander" verpflichtet. Sein Co-Star wurde der Ex-"James Bond"-Darsteller Sean Connery. Das Fantasy-Abenteuer wurde zum erfolgreichsten Film des Jahres 1986. 1990 nahm Lambert wieder das Schwert zur Hand in der Fortsetzung "Highlander 2 - Die Rückkehr", wiederum von Russel Mulcahy inszeniert. Auch dieser Film entwickelte sich zum Kassenknüller.

Danach zeigte er sein Können im Blockbuster "Fortress - Die Festung". Anschließend spielte er in "Knight Moves" von Carl Schenkel einen arroganten, aber charismatischen Schachspieler auf der Jagd nach einem Psychokiller. Lambert spielte hier zum zweitenmal mit seiner Ehefrau Diane Lane. Sie hatte er bei den Dreharbeiten zu "Liebestraum" 1990 kennen gelernt. Der dritte Teil der "Highlander"-Reihe kam 1993 unter dem Titel "Highlander - Die Legende" auf die Leinwand. Darauf folgten weitere Produktionen wie "Gunman" und "Mortal Kombat".

In diesem Fantasyfilm verkörperte Lambert den Donnergott "Rayden". Das letzte Mal trat der unsterbliche "Higlander" im Jahr 2000 zum Kampf an. Christopher Lambert mimte ihn in "Highlander - Endgame". Privat war Lambert von 1988 bis 1994 mit der Schauspielerin Diane Lane verheiratet. Sie haben eine Tochter, Eleanore Jasmine Lambert, die 1993 geboren wurde. 1999 heiratete er die Schauspielkollegin Jaimyse Haft, von der er bereits wieder getrennt lebt.

Für das ZDF drehte Lambert 2009 in Neuseeland, neben Mario Adorf und Veronica Ferres, "Das Geheimnis der Wale". Der TV-Zweiteiler thematisierte die Lärmverschmutzung der Weltmeere und ihre Folgen für die Meeresfauna.
1980 - Le Bar du Téléphone

1980 - Une Sale Affaire

1981 - Asphalte

1982 - La Dame De Coeur

1982 - Légitime Violence

1984 - Greystoke: Die Legende von Tarzan, Herr der Affen

1984 - Duett zu dritt (Paroles et musique)

1985 - Subway

1986 - I Love You

1986 - Highlander – Es kann nur einen geben

1987 - Der Sizilianer (The Sicilian)

1988 - Der Priestermord (To Kill A Priest aka Le Complot)

1989 - Liebestraum (Priceless Beauty aka Love Dream)

1990 - Why me? - Warum gerade ich? (Why Me?)

1991 - Highlander II – Die Rückkehr (The Quickening)

1992 - Max & Jeremie (Max et Jeremie)

1992 - Knight Moves – Ein mörderisches Spiel

1993 - Fortress - Die Festung

1993 – Roadflower

1994 - Road Killers

1994 - Gunmen

1994 - Highlander III – Die Legende (The Sorcerer)

1995 - The Hunted - Der Gejagte (The Hunted)

1995 - Mortal Kombat

1996 - North Star (Le Grand Nord)

1996 - Ultimate Chase - Die letzte Jagd (Adrenalin)

1996 - Nirvana

1996 - Frank - (Arlette)

1996 - Herkules & Sherlock (Hércule et Sherlock)

1997 - Mean Guns - Knast ohne Gnade (Mean Guns)

1998 - Resurrection – Die Auferstehung

1998 - Beowulf

1999 - Gideon (Gideon's Web)

1999 - Operation Splitsville (Splitsville)

1999 - Fortress 2 - Die Festung 2 (Fortress 2 Re-entry)

2000 - Highlander: Endgame

2001 - Vercingétorix - Kampf gegen Rom (Vercingétorix)

2001 - Pointmen

2002 - The Piano Player

2003 - Absolon

2004 - Im Spiegel des Bösen (A ton Image)

2004 - Janis et John

2006 - Southland Tales

2006 – Metamorphosis

2006 - Tage der Finsternis (Day of Wrath)

NameChristopher Lambert

Geboren am29.03.1957

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortNew York, (USA).