Biografie

Jackie Chan

Der chinesische Schauspieler zählt zu den erfolgreichsten Darstellern für Action-Unterhaltungsfilme. Als Vertreter des sogenannten Martial-Arts-Films wurde Jackie Chan im asiatischen Raum auch als Sänger populär. Seine Actionkomödien waren maßgebend für das Kung-Fu-Genre im Film. Seine Stunts und seine Akrobatik machten ihn zum Superstar. In seinen Rollen verkörpert Chan, zumeist mit viel Slapstick, den Kämpfer für die gute Sache. Zu seinen erfolgreichsten Produktionen gehören "Meister aller Klassen" (1980), "Rush Hour" (1998), "The Tuxedo - Die Gefahr im Anzug" (2002) und "In 80 Tagen um die Welt" (2004)...
Jackie Chan wurde am 6. April 1954 im chinesischen Shan Dong geboren.

Chan wuchs als Sohn einer Putzfrau und eines Kochs in einer ärmlichen Familie auf. Die Eltern von Jackie Chan, der mit bürgerlichem Namen Chan Kong heißt, wanderten 1961 nach Australien aus. Er blieb zurück und besuchte das Hongkonger Internat China Drama Academy. Opern-Meister Yu Shanyuan erteilte den Kindern, denen dieses Schicksal zuteil wurde, eine klassische Ausbildung. Im Gegenzug mussten sie in den Aufführungen für ihn arbeiten. Jackie Chan wurde in Akrobatik, Kampfsport, Gesang, Tanz und Mimik ausgebildet. Im Alter von sieben Jahren hatte Jackie sein Filmdebüt in "Big and Little Wong Tin-Bar". Bis er die Schule im Alter von 17 Jahren verließ, arbeitete er noch an weiteren vier Filmen mit.

Ab den 1970er Jahren häuften sich die Angebote für Kung-Fu-Filme, die Bruce Lee als erster Superstar des Hongkong-Kinos erfolgreich hervorbrachte. Chan arbeitete zunächst als Stuntman und sollte dann ein zweiter Bruce Lee werden. So kam er 1971 zu seiner ersten Hauptrolle in "Jackie Chan, der Meister mit den gebrochenen Fingern". Das Projekt scheiterte aber, da Chans komisches Talent nicht zum Vorschein kam. Es folgten weitere Flops und Ende der 1970er Jahre änderten sich Chans Filme, da er für eine neue Firma arbeitete, die seine Talente förderte. 1978 hatte Chan seinen internationalen Durchbruch mit "Die Unbesiegbaren der Shaolin" und "Ein Hallelujah für zwei Schlitzohren".

Chan schaffte es, in diesen Filmen durch sein Geschick und seine lausbübische Art das Publikum für sich zu gewinnen und avancierte in den folgenden Jahren zum Superstar in Asien. Nachdem er seine eigene Produktionsfirma "Golden Way" gegründet hatte, spielte er in dem Streifen "Meister aller Klassen", der auch sein Regie-Debüt war. Es folgte "Die große Keilerei", für deren Dreharbeiten Chan erstmals in die USA ging. Was klein angefangen hatte, wurde nun zur Multi-Millionen-Dollar-Industrie. Chan revolutionierte mit seinen Ideen und seinen Filmen das Genre des Kung-Fu-Films, gründete Gewerkschaften und Firmen und etablierte sich weltweit.

Seine Filme waren eine neue Art Actionkomödie, die nicht mehr mit Kampfszenen, sondern mit gewagten Stunts und atemberaubender Akrobatik das Publikum in ihren Bann zogen. Chans Pionierarbeit ebnete auch den Weg für Erfolgs-Regisseure wie John Woo. Er selbst stand weiterhin in zahlreichen Filmen vor der Kamera und avancierte zu einem der erfolgreichsten asiatischen Schauspieler. 1998 kam die Actionkomödie "Rush Hour" in die Kinos und feierte weltweit Erfolge. Im Jahr 2001 folgte dann "Rush Hour 2". In beiden Streifen spielte Chan neben Chris Tucker. Die halsbrecherischen Stunts in seinen Filmen erledigte Chan fast ausnahmslos selbst, was dazu führte, dass er etliche Verletzungen in seiner Karriere davon trug.

Im Jahr 2002 folgte "The Tuxedo - Die Gefahr im Anzug". Im Jahr darauf spielte er in dem Streifen "Shanghai Nights" als Chon Wang mit. Im Dezember 2004 kam Jackie Chans Version des Abenteuer-Klassikers "In 80 Tagen um die Welt" in die Kinos. Die Vorlage des von Jules Vernes 1872 geschriebenen Romans lag auch dieser Produktion zugrunde, wurde jedoch nach Chan-Manier mit jeder Menge Action und Stunts versehen.

Privat ist Jackie Chan seit 1982 mit der taiwanesischen Schauspielerin Lin verheiratet. Im selben Jahr wurden sie Eltern des gemeinsamen Sohnes Jaycee.
1962 - Big and Little Wong Tin Bar

1963 - The Love Eternal

1964 - The Story of Qui Xiang Lin

1966 - Das Schwert der gelben Tigerin

1971 - Jackie Chan, der Meister mit den gebrochenen Fingern

1972 - Strangers In Hong Kong

1973 - Eternal Conflict

1974 - Golden Lotus

1975 - All In The Family

1976 - Zwei Fäuste stärker als Bruce Lee

1976 - Dragon Forever

1977 - Jackie Chan - Der Herausforderer

1977 - Die Schlange im Schatten des Adlers

1978 - Ein Hallelujah für zwei Schlitzohren

1978 - Die Unbesiegbaren der Shaolin

1979 - 36 Crazy Fists

1979 - Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle

1980 - Die große Keilerei

1981 - Meister aller Klassen

1981 - Auf dem Highway ist die Hölle los

1982 - Der Superfighter

1983 - Winners And Sinners

1984 - Highway II - Auf dem Highway ist wieder die Hölle los

1985 - Der Protectos

1985 - Tokyo Powerman

1986 - Der rechte Arm der Götter

1987 - Project B

1988 - Der Supercop schlägt wieder zu

1989 - Miracles

1990 - Mission Adler - Der starke Arm der Götter

1991 - The Prisoner

1992 - Twin Dragons

1992 - Police Story 3 - Der Supercop

1993 - Hard To Die

1993 - City Hunter

1995 - Thunderbolt

1996 - Rumble In The Bronx

1997 - First Strike - Erstschlag

1997 - Fahr' zur Hölle, Hollywood

1998 - Mr. Nice Guy

1998 - Rush Hour

1999 - Under Control

2000 - Shanghai Noon

2001 - Rush Hour 2

2003 - Das Medaillon

2003 - Shanghai Knights

2004 - In 80 Tagen um die Welt

2004 - New Police Story

2004 - The Huadu Chronicles

2005 - Der Mythos

2006 - Städtereisen - Jackie Chan's Hong Kong

2006 - Rob-B-Hood
Jackie Chan
c/o WMA
151 El Camino Drive Beverly Hills
California 90212, USA

NameChan Kong

AliasJackie Chan

Geboren am06.04.1954

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortShan Dong (China).