Biografie

Anthony Perkins

Der amerikanische Schauspielersohn stand bereits als Teenager auf der Bühne und als Student vor der Kamera. Als "Norman Bates" in Hitchcocks beklemmendem Thriller "Psycho" spielte sich Anthony Perkins 1960 in die Kinosäle aller Welt. Die überzeugende Authentizität des Schauspielers in der Rolle des psychopathisch-neurotischen Sonderlings wurzelte nicht zuletzt in der Tragik seiner eigenen Biografie. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen "Goodbye Again" (1961), "Catch 22 - Der böse Trick" (1970), "Mord im Orient-Express" (1974) und "China Blue bei Tag und Nacht" (1984)...
Anthony Perkins wurde am 4. April 1932 in New York City geboren.

Sein Vater war der bekannte Schauspieler Osgood Perkins, der sich am Broadway einen Namen machte. Aufgrund des frühen Todes des Vaters bildete Perkins eine ungewöhnliche Mutterbindung aus, die er nur durch langjährige psychotherapeutische Behandlung unter Kontrolle bekam. Nach dem College-Abschluss von 1953 begann Perkins ein Studium an der Columbia University in New York. Bereits während des Studiums übernahm Perkins erste Fernsehrollen, nachdem er schon als Teenager 1946 sein Schauspieldebüt am Theater erlebt hatte. Am Broadway feierte er 1954 einen ersten Erfolg in "Tea and Sympathy". Perkins ersten Filmerfolg markierte 1955 "Friendly Persuasion" von William Wyler, für den der Schauspieler eine "Oscar"-Nominierung erhielt.

Im Jahr 1960 wurde Perkins für sein Spiel in "Lieben Sie Brahms" in Cannes als bester Schauspieler ausgezeichnet. Neben seinen Filmrollen blieb Perkins auch weiterhin dem Theater durch gelegentliche Gastspiele am Broadway verbunden. Der Höhepunkt von Perkins Schauspielkunst verband sich jedoch mit dem Regisseur Alfred Hitchcock und dessen Thriller "Psycho" (1960). Die verblüffend authentische Interpretation des psychopathischen Mörders "Norman Bates" prägte Perkins weitere Filmkarriere entscheidend. Durch zahlreiche folgende Filme profilierte sich Perkins in der Rolle des psychopathisch-neurotischen Sonderlings. Besonders bedeutend waren darunter "La Troisième Dimension" (1962) und "Murder on the Orient-Express" (1974).

Im Jahr 1983 spielte er die Hauptrolle im Fortsetzungsfilm "Psycho II". Mit "Psycho III" (1986) trat er erstmals auch als Regisseur hervor. Anthony Perkins heiratete 1973 die Fotografin Berinthia Berenson, mit der er zwei Söhne bekam. Perkins, der bisexuell war, hatte Affären. Im Fernsehfilm "Psycho IV" war er wieder in der Hauptrolle zu sehen. Noch in seiner letzten Filmrolle mimte Perkins 1991 in der deutschen Produktion "Der Mann nebenan" einen psychisch gestörten Triebtäter.

Anthony Perkins starb am 12. September 1992 in Los Angeles an den Folgen einer HIV-Infektion.

Eine Biographie von Charles Winecoff ("Split Image: The Life of Anthony Perkins") enthüllte 1996 die angebliche Homosexualität des Schauspielers. Die Witwe Perkins fiel dem Terror-Anschlag vom 11. September 2001 zum Opfer. Berry Berenson befand sich an Bord des ersten Flugzeuges, welches in das New Yorker World Trade Center einschlug.
1953:
The Actress

1955:
Friendly Persuasion (Lockende Versuchung)

1957:
Fear Strikes Out (Die Nacht kennt keine Schatten)

1958:
The Matchmaker (Die Heiratsvermittlerin)

1959:
On the Beach (Das letzte Ufer)

1960:
Psycho

1960:
Goodbye Again (Lieben Sie Brahms)

1962:
La glaive et la balance (Am Ende aller Wege)

1962:
La Troisième Diemension (Die dritte Dimension)

1962:
Le procès (Der Prozess)

1963:
The Fool Killer

1965:
Paris brûle-t-il? (Brennt Paris?)

1966:
Le scandale (Der Champagner-Mörder)

1971:
La décade prodigeuse (Der zehnte Tag)

1974:
Murder on the Orient-Express (Mord im Orientexpress)

1975:
Mahagony

1979:
The Black Hole (Das schwarze Loch)

1979:
Remember My Name (Du wirst noch an mich denken)

1980:
Northsea Highjack (Sprengkommando Atlantik)

1983:
Psycho II

1984:
Crimes of Passion

1986:
Psycho III (mit Regier)

1988:
Shadow of Death

1989:
Edge of Sanity

1991:
Der Mann nebenan

NameAnthony Perkins

Geboren am04.04.1932

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortNew York City (USA).

Verstorben am12.09.1992

TodesortLos Angeles (USA).