Biografie

Alexandra Kamp

Die deutsche Theater- und Filmschauspielerin stellte ihr Können schon in einigen TV- und Kino-Produktionen unter Beweis, die in den Genres von Komödie bis Thriller reichten. Nach ihrer schauspielerischen Ausbildung in New York, Los Angeles und Paris feierte sie an der Seite von Claudia Cardinale in dem Arthousekinofilm "Riches, Belles et Cruelles" (1998) ihr Kinodebüt. Zu ihren populärsten Filmen zählen weiter "Morgen gehört der Himmel dir" (1999), "Antonia" (2000), "Traumzeit", "Sumuru - Planet der Frauen" (2003) sowie die Fernsehserie "Wilde Engel - Wer schön sein will, muss sterben"...
Alexandra Kamp wurde am 29. Dezember 1966 in Baden-Baden als Tochter des Musikers und Gastronomen Peter Kamp, alias Peter Griffin, geboren.

Von väterlicher Seite hatte sie vier Halbgeschwister: Patricia, Dominik und die Zwillinge Robin und Nicki. Mit ihnen wuchs Alexandra in Baden-Baden auf. Sie machte hier ihr Abitur und besuchte danach eine Schauspielschule in New York. Um sich das Studium finanzieren zu können, arbeitete Kamp als Model und Kellnerin in dem berühmten Restaurant "Bouley". Sie setzte ihre Ausbildung in Los Angeles und Paris fort und trat nach Abschluss der Ausbildung auf Theaterbühnen in Bern, Paris und Baden-Baden auf. Ihr Filmdebüt hatte Kamp in der TV-Serie "Alle Lieben Julia" (1994), danach war sie 1996 in Thomas Bergners Komödie "Busenfreunde" zu sehen. 1997 spielte sie mit Gila von Weitershausen im Thriller "Eine Lüge zuviel".

Ihre erste Rolle in einem Kinofilm hatte Alexandra Kamp mit "Riches, Belles et Cruelles" an der Seite von Claudia Cardinale (1998). Im selben Jahr entstanden noch zwei TV-Produktionen - der Kriminalfilm "Der Kopp" mit Dietmar Schönherr und Benjamin Sadler sowie das Melodram "Ich liebe eine Hure". Im nächsten Jahr, 1999, spielte Alexandra in den TV-Serien "Tatort" und "Fieber - Ärzte für das Leben" mit. Ebenfalls vom Krankenhausthema handelte das Drama "Morgen gehört der Himmel dir", wo Kamp eine Krankenschwester spielte, die einem todkranken Kind den letzten Wunsch erfüllen wollte.

Eine weitere TV-Produktion mit Alexandra Kamp war mit Kai Wiesinger "Antonia - zwischen Liebe und Macht" (2000), der Titel eines zweiteiligen Sat1-Films, in dem sie die Hauptrolle spielte. Im selben Jahr lief der 1999 gedrehte TV-Thriller "Thrill - Spiel um dein Leben". 2000 war Kamp im Film "Traumzeit" neben Hardy Krüger jr. zu sehen, ein verfilmter internationaler Bestseller von Barbara Wood. Sie mimte hier die Rolle der "Joanna Williams", die im Jahr 1900 in Australien nach einem Landstrich sucht, den sie von ihrer Mutter geerbt hat. 2001 war sie in einer Nebenrolle in der Sci-Fi-Komödie "2001 - Durchgeknallt im All" mit Leslie Nielsen zu sehen.

In dem amerikanisch-japanischen Martial-Arts-Film "Shadow Fury" hatte Alexandra Kamp noch im selben Jahr mitgespielt. Danach war Kamp wieder im Kino zu sehen - sie hatte Rollen in "Sehnsucht nach Sandin" und in "The Red Phone". Im Sommer 2003 begleitete sie als Jury-Mitglied die Sat1 Sendung "Star-Search". Als Theaterschauspielerin spielte sie ab dem 21. Mai 2005 die Rolle des Engels im Musical "Ludwig II." im Festspielhaus Neuschwanstein in Füssen. Für den deutschen Playboy lies sie sich im Februar 2007 ablichten. Im April 2007 war sie Jury-Mitglied des belgischen Filmfestivals in Lüttich.
1989 - Riches, Belles Et Cruelles

1996 - Eine Frau wird gejagt

1997 - TV-Film: Eine Lüge zuviel

1997 - TV-Film: Leise Lügen

1997 - TV-Film: Küsse niemals Deinen Chef

1998 - TV-Serie: Tatort: Leise Schatten

1998 - TV-Film: Der Kopp

1998 - TV-Film: Ich liebe eine Hure

1999 - TV-Serie: Tatort: Frauenparkplatz

1999 - TV-Serie: Fieber - Ärzte für das Leben

1999 - TV-Film: Morgen gehört der Himmel dir

1999 - TV-Film: Thrill - Spiel um dein Leben

2000 - TV-Film: Antonia

2001 - 2001 - A Space Travesty

2001 - TV-Film: Traumzeit

2002 - Sumuru

NameAlexandra Kamp

Geboren am29.12.1966

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortBaden-Baden (D).