Biografie

Aldo Fabrizi

NameAldo Fabrizi

Geboren am01.11.1905

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortRom (I).

Verstorben am02.04.1990

TodesortRom (I).

Aldo Fabrizi

Der italienische Varieté-Spieler aus dem römischen Trastevere entwickelte sich in den 1940er und 1950er Jahren zu einem der beliebtesten Komiker des italienischen Films. Aldo Fabrizi feierte in Italien in der Rolle des gutmütigen kleinen Mannes, die er mit seiner runden Statur und unzerstörbarem Optimismus meisterhaft verkörperte, seine größten Erfolge. Im internationalen Film machte sich der Schauspieler eher durch seine dramatischen Rollen in solchen Meisterwerken des Neorealismo wie "Roma, città aperta" (1945) einen Namen...
Aldo Fabrizi wurde am 1. November 1905 in Rom geboren.

Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen in dem römischen Stadtviertel Trastevere auf. Nach der Schule wandte sich Fabrizi der Schauspielerei zu. Er begann seine Laufbahn im Varieté. Seine ersten Auftritte hatte er mit einer Varieté-Gruppe, die in den Pausen von Kinovorstellungen auftrat. Fabrizi feierte 1942 sein Kinodebüt in dem Film "Avanti c'è posto". Ein Jahr später spielte er neben Anna Magnani in "L'ultima carrozzella" (1943) und "Campo de' Fiori" (1943) die dann für ihn typische Rolle des gutmütigen und beliebten kleinen Mannes, den er mit seiner kleinen und rundlichen Figur trefflich verkörperte.

Seinen internationalen Durchbruch erlebte Fabrizi in der Rolle des antifaschistischen Priesters in Roberto Rossellinis "Roma, città aperta" (1945): In dem Film, der eine Schlüsselbedeutung für das italienische Nachkriegskino hatte, mimte Fabrizi abermals neben Anna Magnani einen geistlichen Widerstandskämpfer gegen die deutsche Besatzungsmacht, der seine Tapferkeit mit dem Leben bezahlen muss. Während Fabrizi seine Beliebtheit beim italienischen Kino- und Fernsehpublikum vor allem der Mitwirkung an erfolgreichen Komödien verdankt, erlangte er im internationalen Film eher aufgrund seiner dramatischen Rollen in einigen Filmen des Neorealismo Bekanntheit.

So übernahm Fabrizi ernste Rollen auch in "Vivere in pace" (1946), "Prima comunione" (1950) und "La Tosca" (1973). In verschiedenen – dramatischen und komischen – Rollen zugleich brillierte der Schauspieler in dem Film "Francesco giullare di Dio" (1950).

Aldo Fabrizi starb am 2. April 1990 in Rom.
1942 - Avanti c'è posto

1943 - L'ultima carrozzella

1943 - Campo de' Fiori

1945 - Roma, città aperta (Rom, offene Stadt)

1946 - Vivere in pace (In Frieden leben)

1948 - Gli Emigranti (auch Regie)

1949 - Antonio di Padova (Antonius von Padua)

1949 - Benvenuto, Reverendo! (auch Regie)

1950 - Francesco giullare di Dio (Franziskus, der Gaukler Gottes)

1950 - Prima comunione (Der Göttergatte)

1951 - Guardie e ladri (Räuber und Gendarm)

1951 - La famiglia passaguai (auch Regie)

1952 - Una di quelle (auch Regie)

1952 - Papà diventa mamma (auch Regie)

1954 - Hanno rubato un tram (auch Regie, Geliebte Tram)

1954 - Questa è la vita (auch Regie)

1956 - Donatella (Junge Liebe in Rom)

1958 - Il Maestro (auch Regie)

1960 - Totò, Fabrizi e i giovani d'oggi (Totò, Fabrizi und die Jugend von heute)

1962 - Twist, Lolite e vitelloni

1962 - Le meraviglie di Aladino

1962 - Gli italiani e le donne

1963 - I quattro Moschettieri

1963 - Totò contro i quattro

1963 - I Quattro tassisti

1965 - Made in Italy

1966 - Sette monaci d'oro

1967 - Tre morse nella mela

1971 - Cose di Cosa Nostra

1973 - La Tosca

1974 - C'eravamo tanto amati

1975 - I Baroni

1977 - Il ginecologo della mutua (Mit der Pille um so doller)

1980 - Supertotò

1986 - Giovanni senza pensieri

NameAldo Fabrizi

Geboren am01.11.1905

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortRom (I).

Verstorben am02.04.1990

TodesortRom (I).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html