Biografie

Zygmunt Bauman

Der britische Soziologe. Britisch-polnischer Soziologe und Schriftsteller. Er gilt als einer der bedeutendsten Soziologen des 20. Jahrhunderts. 1968 bis 1971 war er Professor für Soziologie an der Universität von Tel Aviv, 1971 bis 1991 an der Universität von Leeds. Werke u. a.: "Memories of Class" (1982), "Dialektik der Ordnung. Die Moderne und der Holocaust" (1989), "Vom Nutzen der Soziologie" (1991), "Life in Fragments" (1995), "Work, Consumerism and the New Poor" (1998), "In Search of Politics" (1999), "Individualized Society" (2000), "Liquid Love: On the Frailty of Human Bonds" (2003), "Wasted Lives: Modernity and its Outcasts" (2004), "The Art of Life" (2008). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a.: 1989 Amalfi-Preis, 1997 Dr. h. c. der Universität von Oslo, 1998 Theodor-W.-Adorno-Preis.

NameZygmunt Bauman

Geboren am19.11.1925

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortPoznan/Polen