Biografie

Zino Davidoff

Der Schweizer Unternehmer ukrainischer Abstammung vollzog mit dem Import südamerikanischer Zigarren während des Zweiten Weltkrieges eine eindrucksvolle Karriere, die zur Gründung einer der populärsten Luxus-Marken der Welt führte. Der Tabak und Wein liebende Kosmopolit begründete seinen Erfolg durch ausgedehnte Reisen zu Tabak-Bauern und Händlern, bei denen sich Zino Davidoff fundierte Kenntnisse aneignete. Die daraus resultierende Produktion der legendären "Davidoff Nr. 1" wurde weltweit zum Synonym für Zigarren von höchster Qualität...

Menschen und Marken
Zino Davidoff wurde am 11. März 1906 als Sohn eines Kaufmanns im ukrainischen Kiew geboren.

Hier wuchs er auf und besuchte die Schule. Im Alter von fünf Jahren zog Zino Davidoff 1911 mit seinen Eltern in die Schweiz, wo sie sich in Genf niederließen. Der Vater eröffnete kurz darauf eine Tabakhandlung, die der Familie ein gutbürgerliches Einkommen sicherte. Die Schule beendete er im Jahr 1926 mit dem Abitur. Im Anschluss absolvierte er im elterlichen Betrieb seine kaufmännische Ausbildung. Fasziniert von dem Umgang mit exotischen Tabak-Blättern aus Südamerika, entwickelte er eine nachhaltige Reiselust, die sein ganzes Leben andauerte. Ab seinem 22sten Lebensjahr besuchte er als Einkäufer selbst alle Lieferanten vor Ort.

Als kosmopolitischer und diplomatischer Unternehmer knüpfte er dabei erstklassige Handelsbeziehungen. Ebenso konnte Davidoff durch seine erworbenen Kenntnisse zugleich die Qualität der Waren vor Absendung kontrollieren. Die gestiegene Qualität im elterlichen Unternehmen ließ die Tabakhandlung Davidoff indes zur ersten Adresse der Schweiz aufsteigen. 1931 kehrte Davidoff in die Schweiz zurück. Zur selben Zeit entstanden auch erste eigene Mischungen des Hauses, wodurch das Unternehmen vom Händler zum Hersteller avancierte. Der Durchbruch gelang Davidoff zur Zeit des Zweiten Weltkrieges und der daher geschlossenen Übersee-Handelswege.

Als letzter Händler konnte er sich eine Großlieferung kubanischer Havannas sichern. Seine in Brasilien und auf den Karibikinseln erworbenen Kenntnisse zur Lagerung der Blätter bei gleichbleibender Temperatur und Luftfeuchtigkeit erwiesen sich als die Grundlage seines Erfolgs. Bis Kriegsende war er imstande gleichbleibende Qualität zu liefern. Die erste Bekanntheit des Hauses Davidoff nutzte der Unternehmer nun um sich fortan der Produktion eigener Mischungen zuzuwenden. Diese Zigarren entstanden ab 1946. Sie trugen, als Hommage an die französischen Weine, die Namen der fünf bedeutendsten Bordeaux-Güter.

Ab 1967 erfolgte in Kuba die Herstellung der populärsten Zigarre des Unternehmens. Als "Davidoff No. 1" sollte sie ihren Siegeszug um die ganze Welt antreten und Synonym für die Zigarre von höchster Qualität werden. 1971 verkaufte Davidoff das Unternehmen an eine Schweizer Unternehmensgruppe, worauf die Marke "Davidoff & Cie." innerhalb der "Davidoff Oettinger Imex AG" aufging. Zur selben Zeit wurde von Davidoff das Label "Zino" aus der Taufe gehoben, das vor allem in den USA erfolgreich vertrieben wurde. Zino Davidoff blieb dem Unternehmen verbunden und bereiste als Botschafter der Marke die ganze Welt, wodurch er als Person internationale Popularität erfuhr.

Ab den 1980er Jahren begann man mit der Produktion von Luxusgütern und Accessoires. Dazu zählen Uhren, Lederwaren und Brillen ebenso wie die Parfum-Serie "Cool Water" oder die Kosmetikserie "Good Life by Lancaster". Ab 1985 produziert der deutsche Tabakkonzern Reemtsma im Lizenzvertrag auch die Zigaretten-Marke "Davidoff".

Der bis in hohe Alter aktive Zino Davidoff starb am 14. Januar 1994 in Genf.


Menschen und Marken

NameZino Davidoff

Geboren am11.03.1906

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortKiew (Ukraine)

Verstorben am14.01.1994

TodesortGenf (CH)