Biografie

Wolfgang Körner

Der deutsche Schriftsteller. Fernsehautor. Er schrieb zahlreiche Romane, anfangs vorwiegend Sozialkritik, später u. a. Satire. Werke u. a.: "Versetzung" (1966, TV-Verfilmung), "Nowack" (1969), "Meine Frau ist gegangen" (1979 u. 1987), "Scharfe Suppen für hungrige Männer" (1986), "Körners endgültige Geschichte der Deutschen" (Sachb. 1994), "Körners endgültige Entdeckung Amerikas" (Sachb. 1995), "Aus dem Leben eines empfindsamen Chauvinisten" (1996), "Prosciutto di Parma" (R., 2005). Autor und Co-Autor zahlreicher Fernsehserien, u. a. "Büro, Büro", "Spielergeschichten", "Herzlich willkommen", "Kurhotel", "Auf Achse".

NameWolfgang Körner

Geboren am26.10.1937

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortBreslau