Biografie

Wolfgang Franz

Der deutsche Volkswirt war Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW in Mannheim und bis Februar 2013 Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung („Chef der Wirtschaftsweisen“). Wolfgang Franz schlug im Jahr 2010 eine Reform von Hartz IV vor, in der er die Kürzung der Regelleistungen mit der Erhöhung des Hinzuverdienstes ausglich. Damit verband er die Schaffung von Arbeitsplätzen durch Kommunen, die für die Leistungsempfänger verpflichtend wären. Der promovierte Volkswirt war von 1989 bis 1997 o. Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz. Zu seinen Fachschriften zählen unter anderem "Arbeitsmarktökonomik" (6. Aufl. 2006) sowie zahlreiche Aufsätze über Arbeitsmarktprobleme.

NameWolfgang Franz

Geboren am07.01.1944

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortNassau/Lahn