Biografie

Wilhelm Leibl

NameWilhelm Leibl

Geboren am23.10.1844

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortKöln

Verstorben am04.12.1900

TodesortWürzburg

Wilhelm Leibl

Der deutsche Maler. Hauptmeister des deutschen Realismus der 2. Hälfte des 19. Jhs. Bedeutsam für sein Wirken wurde ein Pariser Aufenthalt 1869/70 und die Berührung mit der Kunst Courbets und der französischen Realisten. Nach München zurückgekehrt, schloßen sich ihm W. Trübner, C. Schuch, Th. Alt, K. Haider und zeitweilig K. Thoma an (L.-Kreis). Seit 1873 lebte er mit dem Maler J. Sperl in Oberbayern auf dem Lande, wo er nicht die Landschaft sondern ihre Menschen malte und eine einzigartige Detailtreue entwickelte ("Die Dorfpolitiker", 1877, O. Reinhart-Stiftung, Winterthur); "Drei Frauen in der Kirche" (1878-81, Hamburg, Kunsthalle). In seinem Spätwerk näherte er sich dem Impressionismus ("Küche in Kutterling", 1896, Köln, Wallraf-Richartz-Museum).

NameWilhelm Leibl

Geboren am23.10.1844

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortKöln

Verstorben am04.12.1900

TodesortWürzburg

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html