Biografie

Werner Völker

Der deutsche Schriftsteller. Er schrieb u. a.: "Lebenslauf" (Erz., 1976), "Der Berufsverbieter" (Erz., 1977), "Als die Römer frech geworden" (1981 u. 1984), "Ein gewisser Arminius, Versuch einer Rekonstruktion. Die Schlacht im Teutoburger Wald und die römische Antwort" (hist. R., 1982), "Der Sohn - August von Goethe" (Biogr., 1992), "Weihnachten bei Goethe" (1999 und 2000). Fernsehfilme: "Die Jesuiten - Eine selbstkritische Elite" (1985), "Widukind - Einem Mythos auf der Spur" (1986) sowie Lyrik, Essays und Hörspiele ("Sophie Brentanos schönster Sommer", MDR, Erfurt und Leipzig 2003). Auszeichnung: 5. Platz Hans im Glück-Preis.

NameWerner Völker

Geboren am09.04.1944

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBüren