Biografie

Werner Müller

Der deutsche Volkswirt. Dr., Politiker, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie 1998 bis 2002. Bis 1998 Staatssekretär im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg. Bis Oktober 1997 Vorstandsvorsitzender der Veba-Tochter Preußen Elektra. Juni 2003 bis 2008 Vorstandschef der RAG AG (später Evonik Industries) in Essen. Wurde 2003 Präsident des Gesamtverbandes des deutschen Steinkohlenbergbaus. Juli 2005 bis März 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn AG. Auszeichnungen u.a.: 2004 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2008 Manager des Jahres, 2010 Großes Bundesverdienstkreuz.

NameWerner Müller

Geboren am01.06.1946

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortEssen