Biografie

Werner Mang

Der Mediziner ist HNO-Facharzt und Chef-Arzt der "Bodenseeklinik" in Lindau. Er zählt auf dem Gebiet der Ästhetischen Chirurgie zu den Kapazitäten in Europa. Als Vorsitzender zahlreicher Organisationen, wie der "Weltgesellschaft für Ästhetische Chirurgie" (WASS), trat Prof. Dr. med. Werner L. Mang auch als Aufklärer bezüglich der Risiken mit weit über 300 Fachvorträgen in Erscheinung. Darüber hinaus gründete er 1987 die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Medizin, in der er zwölf Jahre lang das Präsidentenamt bekleidete. Seit 2007 ist Mang Vorstandsvorsitzender und medizinischer Leiter der "Mang Medical One" Klinikgruppe, die mit acht Kliniken und elf Aesthetic Centern deutschlandweit vertreten ist. Prof. Mang publizierte weit über 100 Bücher und Buchbeiträge für die Fachliteratur...

Das WsW-Honboard der Medizin
Werner L. Mang wurde am 4. September 1949 in Ulm geboren.

Nach dem Abitur am Lindauer Bodenseegymnasium begann er sein Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München mit Gastsemestern in London und San Francisco. Sein Interesse galt der ästhetischen Chirurgie, weshalb er während seines Studiums und in den Semesterferien weltweite Erfahrungen im Bereich der ästhetischen Chirurgie sammelte. Es folgte die Fachausbildung am Klinikum Großhadern in München.

Während dieser Zeit lernte er Prof. Dr. med. Ivo Pitanguy, Gründer der Schönheitschirurgie, aus Rio de Janeiro kennen. Hieraus entwickelte sich schon 1970 eine enge Zusammenarbeit, die sich durch zahlreiche Aufenthalte und Fortbildungen weiter intensivierte. Im Alter von 24 Jahren schloss er 1974 sein Studium mit Prädikat ab. Er wurde im gleichen Jahr mit einer Arbeit über die Behandlung distaler Humerusbrüche an der TU München promoviert. Mang begann seine Facharztausbildung in der chirurgischen Fachabteilung im Kreiskrankenhaus Lindau.

Im Jahr 1980 erfolgte die Anerkennung als Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. Im selben Jahr, 1980, trat er die Stelle als jüngster Oberarzt am Klinikum "Rechts der Isar", der Technischen Universität München, an. 1983 erwarb er die Habilitation. 1987 gründete er die "Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Medizin", in der er zwölf Jahre lang das Präsidentenamt bekleidete. Nach der Professur 1989 begann seine Karriere als ästhetischer Chirurg. Prof. Dr. Mang wurde im Jahr 1990 Chefarzt der Bodenseeklinik Lindau.

In den folgenden Jahren avancierte er mit der Unterstützung der Medien zu einem der populärsten Kapazitäten der ästhetischen Chirurgie in Europa. Als Präsident der "Weltgesellschaft für Ästhetische Chirurgie" (WASS) und Vorstand von zahlreichen weiteren Fachgesellschaften, hielt Prof. Mang national und international weit über 300 Fachvorträge. Weiter begleitet Prof. Mang Ehrenmitgliedschaften in internationalen Gesellschaften wie der "American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery", "Colegio Brasileiro de Chirugie & Traumatologia" und der "Canadian Institute of Facial Plastic Surgery".

Aus hypoktatischer Sicht nutzte Prof. Mang seine Popularität auch um auf die Risiken chirurgischer Eingriffe hinzuweisen. Dazu legt er größten Wert auf seriöse Aufklärung. So ist es notwendig, dass der ästhetische Chirurg ein Facharzt mit Zusatzausbildung, Künstler und Psychologe in einer Person ist. Die von ihm ins Leben gerufene "Prof. Mang-Stiftung" ist eine gemeinnützige Stiftung, um unverschuldet in Not geratenen Kindern zu helfen. Seit 2007 ist Mang Vorstandsvorsitzender und medizinischer Leiter der "Mang Medical One" Klinikgruppe, die mit acht Kliniken und elf Aesthetic Centern deutschlandweit vertreten ist.


Das WsW-Honboard der Medizin

NameWerner Mang

Geboren am04.09.1949

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortUlm (D).