Biografie

Walter Jaide

NameWalter Jaide

Geboren am10.05.1911

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortBerlin

Verstorben am23.04.1996

TodesortHannover

Walter Jaide

Der deutsche Psychologe leitete in der Zeit von 1968 bis 1991 die Forschungsstelle Jugendfragen in Hannover, die er auch selbst gründete. Er lehrte als Professor für Psychologie an der Universität Hannover. In einer Studie „zur Struktur des Meinungsraums“ von Fünfzehn- und Neunzehnjährigen Ende der 1960er Jahre stellte Walter Jaide nach einer repräsentativen Umfrage unter 1.800 Teilnehmern fest, dass dort der Marxismus weniger verbreitet ist als Rechtes Gedankengut. Zu seinen Publikationen zählen unter anderem Titel wie "Eine neue Generation?" von 1961, "Jugend im doppelten Deutschland" von 1977, "Des Lebens Poesie" von 1991 oder "Jugend und Identität" von 1993.

NameWalter Jaide

Geboren am10.05.1911

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortBerlin

Verstorben am23.04.1996

TodesortHannover

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html