Biografie

Walter Freitag

NameWalter Freitag

Geboren am14.08.1889

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortRemscheid

Verstorben am07.06.1958

TodesortHerdecke/Ruhr

Walter Freitag

Der deutsche Gewerkschaftsführer und führende SPD-Politiker der Weimarer Republik übernahm ab dem Jahr 1920 Verantwortung als Funktionär in der Arbeitnehmervertretung und in der Politik. Er leitete den Hagener Bezirk des Deutschen Metallarbeiterverbandes. Als USPD-Mitglied sprach sich Walter Freitag gegen den Zusammenschluss mit der KPD aus. Ab dem Jahr 1932 gehörte er dem Preußischen Landtag an. Wegen seiner sozialdemokratischen Gesinnung wurde Freitag zweimal in Konzentrationslager gesteckt. Nach dem Krieg leistete er Wiederaufbauarbeit in der Arbeiterbewegung. Von 1946 bis 1952 war er Vorsitzender der Industriegewerkschaft Metall. Im Bundestag war der Politiker von 1949 bis 1953 vertreten und in der Zeit von 1952 bis 1956 leitete er als Vorsitzender den Deutschen Gewerkschaftsbund.

NameWalter Freitag

Geboren am14.08.1889

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortRemscheid

Verstorben am07.06.1958

TodesortHerdecke/Ruhr

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html