Biografie

Volker Desnizza

Der deutsche Mediziner zählt zu den Pionieren der alternativen Schmerztherapien. Er war Erfinder der neurotopischen Therapie, welche durch Injektionen von isotonischer Kochsalzlösung eine Heilung von entzündlichen Prozessen an Nerven bewirkt. Dabei wird die Leitungselektrizität der Nerven wieder hergestellt. Ein weiterer Effekt der neurotopischen Therapie nach Desnizza ist die Normalisierung der Blutzirkulationen auch in den Kapillargefäßen. 1996 wurde er Professor und "Head of Research" am National College of Neuropathic Medicine in Portland (U.S.A.). Heute wird die "Therapie Desnizza" vielfach von Ärzten und Heilpraktikern angewendet...
Volker Desnizza wurde am 23. September 1943 geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte Desnizza an den Universitäten Frankfurt/M., Heidelberg und Wien Medizin und promovierte zum Dr. med. im Fach Pathologie. Ab 1985 praktizierte Dr. Desnizza die neurotopische Therapie in seiner Baden-Badener Privatpraxis. Als Erfinder der neurotopischen Therapie machte er diese ab Mitte der achtziger Jahre publik. Die Injektionstherapie hat das Ziel, gestörte Nervenfunktionen wiederherzustellen. Durch Entzündungen kann die Funktion einzelner Nerven an der Wirbelsäule beeinträchtigt werden.

Diese Entzündungen in den verschiedenen Wirbelsäulenabschnitten führen zu unterschiedlichen Krankheitsbildern wie zum Beispiel Bandscheibenschäden, Wirbelblockaden und andere Krankheitszeichen: Im Bereich der Lendenwirbelsäule können Gefühls- und Durchblutungs-Beeinträchtigungen sowie Rückenschmerzen verursacht werden. Im Bereich der Brustwirbelsäule können sich Anzeichen von Bronchitis oder Asthma entwickeln. Im Bereich der Halswirbelsäule kann es durch die geschädigten Nerven zu Störungen von Durchblutung der Arme und Hände oder zu Migräne kommen. So hilft diese Therapie laut Desnizza beispielsweise bei Muskelschmerzen in der Gegend der Lendenwirbelsäule bei Morbus Bechterew.

Die "Therapie Desnizza" wird bereits von vielen Ärzten und Heilpraktikern angeboten. Durch das Injizieren von isotonischer Kochsalzlösung wird die gestörte elektrische Funktion der Nerven wieder in Gang gesetzt. Dabei wird die Leitungselektrizität der Nerven wieder hergestellt. Ein weiterer Effekt der neurotopischen Therapie nach Desnizza ist die Normalisierung der Blutzirkulationen auch in den Kapillargefäßen. Mit dem Erreichen des Normalniveaus bei der Durchblutung erfolgt zugleich die Ausspülung von Schlacken und Entzündungsstoffen, was wiederum eine natürliche Abnahme der Schmerzen bewirkt.

Im Jahr 1996 wurde er Professor und "Head of Research" am National College of Neuropathic Medicine in Portland (U.S.A.). Über seine Methode und Erfahrungen hat Dr. Desnizza das Buch mit dem Titel "Schmerzfrei durch Kochsalz" geschrieben.

Dr. Volker Desnizza starb am 19. Mai 1999 in München an Leukämie.

NameVolker Desnizza

Geboren am23.09.1943

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

Verstorben am19.05.1999

TodesortMünchen