Biografie

Vincenzo Bellini

Der aus Sizilien stammende Komponist prägte zusammen mit Gioacchino Rossini und Domenico Donizetti das europäische Operntheater der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die in seinen Werken hergestellte einzigartige Beziehung zwischen Musik und Text beruhte auf einem lyrisch-dramatischen Stil Vincenzo Bellinis, dessen Einfluss sich der nachfolgende Giuseppe Verdi und sogar Richard Wagner nicht entziehen konnten...
Vincenzo Bellini wurde am 3. November 1801 als Sohn von Rosario Bellini und Agata Ferlito im sizilianischen Catania (Italien) geboren.

Sein Vater, selbst Musiker, verschaffte ihm frühzeitig eine Musikausbildung. Bereits mit sieben Jahren komponierte Vincenzo seine ersten Stücke. Von 1819 bis 1825 studierte Bellini am Königlichen Musikkolleg "San Sebastiano" in Neapel. Nach anfänglichen Sympathien für den politischen Geheimbund der Carboneria, der in der kurzen Revolution von 1820 bis 1821 den bourbonischen König Ferdinand I. vorübergehend zur Gewährung einer Verfassung zwang, enthielt sich Bellini zukünftig jeglicher politischen Mitwirkung in der italienischen Nationalbewegung.

Stattdessen komponierte er noch in seiner neapolitanischen Studienzeit sechs Symphonien, zwei Messen und andere Musikstücke. Im Jahr 1825 debütierte er am Sebastian-Kolleg mit seiner ersten Oper, "Adelson e Salvini", die er dort als seine Abschlussarbeit zur Aufführung brachte. Ein Jahr später konnte er seine zweite Oper bereits am angesehenen San-Carlo-Theater Neapels, dem Hoftheater der Bourbonen, aufführen.

Im Jahr 1827 feierte er mit der Oper "Il Pirata" an der Mailänder Scala erstmals einen Aufführungserfolg außerhalb des bourbonischen Königreichs beider Sizilien, der sich ein Jahr später in Wien wiederholte. Dem folgte 1829 ein weiterer Opernerfolg im selben Hause, überschattet von der misslungenen Oper "Zaira", die in Parma auf Ablehnung stieß. Bis 1833 schlossen sich weitere Opern an, die Bellini zwischen Mailand und Venedig aufführte.

Im selben Jahr markierte die Einladung zu Opernaufführungen nach London und Paris den Beginn seines internationalen Ruhmes. Mit großer Resonanz leitete er zuerst in London, dann in Paris die Aufführung mehrerer seiner Kompositionen. In der französischen Hauptstadt lernte er u. a. den exilierten deutschen Romantiker Heinrich Heine kennen. Hier entstand auch seine letzte Oper, die er 1835 am Italienischen Theater der Stadt aufführte.

Der Maestro konnte zu seinem Erfolg auf internationaler Bühne selbst nur noch zwei Jahre beitragen. Denn Vincenzo Bellini verstarb am 24. September 1835 in Puteaux (bei Paris).
Die Opern Bellinis



1825 - Neapel, Adelson e Salvini

1826 - Neapel, Bianca e Fernando

1827 - Mailand, Il Pirata

1829 - Mailand, La Straniera

1829 - Parma, Zaira

1830 - Venedig, I Capuleti e i Montecchi

1831 - Mailand, La Sonnambula

1831 - Mailand, Norma

1833 - Venedig, Beatrice di Tenda

1835 - Paris, Puritani

NameVincenzo Bellini

Geboren am03.11.1801

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortCatania (I).

Verstorben am24.09.1835

TodesortPuteaux, nahe Paris (F).