Biografie

Urs Frauchiger

Der Schweizer Violoncellist und Musikwissenschaftlerleitete in den Jahren von 1991 bis 1997 als Direktor die Stiftung "Pro Helvetia" in Zürich. Im Jahr 1970 begann er als Dienstchef Musik und 1976 wurde er Studioleiter bei Radio DRS, Studio Bern. In der Zeit von 1977 bis 1990 war Urs Frauchiger Direktor des Konservatoriums Bern. Er gilt als unkonventioneller und kompetenter Vermittler klassischer Musik. Der Professor machte rund 200 Radiosendungen, darunter Titel wie "Top class classics" oder "Wär isch es - Ein musikalisches Suchbild". Frauchiger schrieb unter anderem folgende Buchtitel "Was zum Teufel ist mit der Musik los", "Rajane, Engel und Triangel", "Entwurf Schweiz. Anstiftung zur kulturellen Rauflust", "In Betrachtung des Mondes" oder "Damals ganz zuerst am Anfang".

NameUrs Frauchiger

Geboren am17.09.1936

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortEmmental