Biografie

Ulrich Matthes

Der deutsche Schauspieler. Ensemblemitglied des Deutschen Theaters in Berlin seit 2004. Frühere Stationen waren u. a. Krefeld/Mönchengladbach, Düsseldor, München und Wien. In Berlin spielte er u. a. für den vielbeachteten Kleist-Abend "Die Geschichte einer Seele", mit dem er an den wichtigen Theatern im deutschsprachigen Raum gastierte. Im Fernsehen machte er 1995 in "Nikolaikirche" auf sich aufmerksam. 1998 wurde er mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Schauspieler in "Feuerreiter" ausgezeichnet. Weitere Filme u. a.: "Todesspiel" (1997), "Winterschläfer" (1997), "Der Untergang" (2004), "Der neunte Tag" (2004, Nominierung für den Europäischen Filmpreis als bester Schauspieler), "Vineta" (2006), "Novemberkind" (2007). 2005 erhielt er den Gertrud-Eysoldt-Ring als bester Schauspieler für den George in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" am Deutschen Theater Berlin und im gleichen Jahr wählte ihn die Zeitschreift "Theater heute" für diese Rolle zum besten Schauspieler des Jahres.

NameUlrich Matthes

Geboren am09.05.1959

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortBerlin