Biografie

Tonino Guerra

Der italienische Drehbuchautor. Schauspieler und Schriftsteller. Seit den 1960er Jahren prägte er das italienische und internationale Kino. Er arbeitete vor allem mit Michelangelo Antonioni zusammen, auch mit Federico Fellini und Vittorio De Sica. Seine Drehbücher für "Casanova 70" (1965) und "Blow up" (1967) wurden für den Oscar nominiert. Weitere Werke u. a.: "Bataillon der Verlorenen" (1970), "Christus kam nur bis Eboli" (1980), "Ginger and Fred" (1986), "Chronik eines angekündigten Todes" (1986), "Palermo vergessen" (1989), "Jenseits der Wolken" (1994). Schrieb u. a.: "Staubwirbel. Geschichten für eine ruhige Nacht", "Lauer Regen" (Erz.). 2002 erhielt er den Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk.

NameTonino Guerra

Geboren am16.03.1920

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortSantarcangelo di Romagna

Verstorben am21.03.2012

TodesortSantarcangelo di Romagna