Biografie

Theodor Friedrich Wilhelm Märklin

Der deutsche Unternehmer legte den Grundstein für die später weltbekannte gleichnamige Spielzeugproduktion. Wilhelm Theodor Friedrich Märklin begann im kleinen Rahmen mit der Herstellung von Blechwaren und Puppenstuben. Erst seine Söhne Eugen und Karl führten ab 1891 die Spielzeugeisenbahn in das Warenangebot ein, womit sie den legendären und weltweiten Verkaufsschlager der Marke "Märklin" begründeten...

Menschen und Marken
Wilhelm Theodor Friedrich Märklin wurde am 2. April 1817 in Tieringen bei Balingen geboren.

Märklin erlernte den Beruf des Flaschners. 1840 ließ er sich in Göppingen/Württemberg nieder. Sechzehn Jahre später erhielt er dort das Bürgerrecht. Märklin heiratete 1859 Caroline Hettich aus Ludwigsburg. Aus dieser Verbindungen gingen die beiden Söhne Eugen und Karl hervor. Sie übernahmen später die Firma ihres Vaters. Im gleichen Jahr machte sich der Blechnermeister selbstständig und eröffnete seine eigene Werkstatt in Göppingen. Dort stellte er Blechwaren, Blechzubehör sowie Puppenhäuser, -küchen und anderes her.

Das Jahr 1859 gilt auch als Gründungsjahr des später weltbekannten Spielzeugherstellers Märklin, der mit Spielzeugeisenbahnen größte Verkaufserfolge feiern sollte. Caroline Märklin unterstützte ihren Mann tatkräftig beim Unternehmensaufbau. Sie machte sich besonders im Verkauf nützlich, indem sie unter anderem durch Süddeutschland und die Schweiz reiste und dort die Produkte anbot. In ihrer Tätigkeit war sie sehr erfolgreich, das Geschäft in Göppingen lief gut an, das Spielzeug war gefragt. Schon in kurzer Zeit expandierte das junge Unternehmen, so dass zusätzliche Produktionsräume notwendig wurden, um die Nachfrage zu decken.

Wilhelm Theodor Friedrich Märklin starb am 20. Dezember 1866 erst 49-jährig in Göppingen.

Nach dem Tod des Firmengründers führte zunächst seine Witwe das Unternehmen weiter. 1888 übernahmen die Söhne Eugen und Karl Märklin die Leitung des Unternehmens, das zunächst unter der Bezeichnung "Gebr. Märklin" firmierte. Durch eine geschickte Firmenpolitik wie etwa den Aufkauf des Blechspielzeugherstellers Lutz in Ellwangen 1891 expandierte das Unternehmen. Im gleichen Jahr präsentierten die Gebrüder Märklin auf der Leipziger Frühjahrsmesse erstmalig eine Uhrwerkbahn mit Schienenanlage. Damit legten die beiden Unternehmer den Grundstein zu dem Welterfolg der Spielzeugeisenbahn von Märklin, die seither in zahllosen Kinderzimmern rollte.


Menschen und Marken

NameTheodor Friedrich Wilhelm Märklin

Geboren am02.04.1817

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortTieringen (D).

Verstorben am20.12.1866

TodesortGöppingen (D).