Biografie

Sten Nadolny

Der deutsche Schriftsteller. Dr. phil. Schrieb für das Feuilleton bekannter Zeitungen. Seit 1981 freier Schriftsteller. Werke u. a.: "Netzkarte" (1981), "Die Entdeckung der Langsamkeit" (1983), "Selim oder Die Gabe der Rede" (1990), "Ein Gott der Frechheit" (1994), "Er oder ich" (1999), "Ullsteinroman" (R., 2003), "Putz- und Flickstunde. Zwei Kalte Krieger erinnern sich" (2009, zus. mit Jens Sparschuh). Auszeichnungen u. a.: 1980 Ingeborg-Bachmann-Preis, 1985 Hans-Fallada-Preis, 1986 Premio Vallombrosa, 1995 Ernst-Hoferichter-Preis, 2004 Jakob-Wassermann-Preis, 2005 Mainzer Stadtschreiber, 2010 Weilheimer Literaturpreis.

NameSten Nadolny

Geboren am29.07.1942

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortZehdenick/Havel